01. Juni - NRW-Open/Bottrop-Gala - Bottrop

 

 

DLV-Ehrenschild für Hans-Peter Schmitz

 

Hans-Peter Schmitz (Mitte) erhält den DLV-Ehrenschild aus der Hand des LVN-Ehrenpräsidenten Franz-Josef Probst (links) und des LVN-Präsidenten Dr. Peter Wastl

 

Foto: Peter Middel

Es war schon eine außergewöhnliche Ehrung für das Vereinsmitglied des STV Hünxe und den langjährigen Kassenprüfer Hans-Peter Schmitz, als er im Rahmen der NRW-Open/Bottrop-Gala mit dem DLV-Ehrenschild ausgezeichnet wurde.

 

Nachdem der Leichtathletik-Verband Nordrhein (LVN) die jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit durch die Verleihung des LVN-Ehrenrings gewürdigt hatte, ehrte auch der DLV seine Verdienste für die Leichtathletik.

 

Das DLV-Ehrenschild wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich in der und um die Leichtathletik verdient gemacht haben. Der DLV erkannte das lange Engagement von Hans-Peter Schmitzt mit dieser besonderen Auszeichnung an, die im Laufe eines Jahres an nicht mehr als fünf Personen der deutschen Leichtathletik verliehen werden kann. Nach 2012 war es dieses Jahr erstmals wieder ein Nordrheiner, der ausgezeichnet wurde.

 

Seine lange Funktionärskarriere begann er 1975 als Schulsportbeauftragter im LVN-Kreis Rhein-Lippe. Als Jugendausschussvorsitzender und später als Kreisvorsitzender setzte er viele Impulse in den LVN-Gremien. Seine Sorgfalt in der Arbeit und seine immer an der Sache orientierten Nachfragen in den Gremien wurden geschätzt. Als Berater für den Verband in vielen Fragen, auch in seiner Arbeit in der Sportjugend und im Landessportbund NRW, hat er an der Entwicklung des Sports mitgearbeitet.

 

Nach 29 Jahren als Kreisvorsitzender zog er sich 2005 aus dem Tagesgeschäft zurück und gab seine Arbeit an einen jungen Nachfolger, Dieter Jantz aus Wesel, ab. Als Leiter der LVN-AG „Strukturfragen“ arbeitet er mit deren Mitgliedern noch an der Modernisierung des Aufbaus der Leichtathletik in Nordrhein und hofft auf einen erfolgreichen Abschluss dieses Vorhabens.

 

 

[nach oben]

 

 

16. April - LVN-Verbandstag - Kevelaer

 

 

Ehrenring des Leichtathletikverbandes Nordrhein für Hans-Peter Schmitz

 

Hans-Peter Schmitz (links) mit dem LVN-Präsidenten Franz Josef Probst

 

Foto: Kai Peters (sportfoto peters)

Es war schon eine besondere Ehrung und auch Überraschung für das Vereinsmitglied des STV Hünxe und langjährigen Kassenprüfer Hans-Peter Schmitz, als er auf dem LVN-Verbandstag am 16. April 2016 den LVN-Ehrenring vom Präsidenten Franz Josef Probst verliehen bekam.

 

Neben der Ehrenpräsidentschaft und der Ehrenmitgliedschaft ist die Verleihung des LVN-Ehrenrings die höchste Auszeichnung, die der LVN zu vergeben hat. Wie exklusiv diese Würdigung ist, zeigt die Festlegung in der LVN-Ehrungsordnung, dass nur fünf lebende Personen Träger des LVN-Ehrenrings sein dürfen. Hans-Peter Schmitz steht nun in einer Reihe mit so verdienstvollen Personen wie dem LVN-Ehrenpräsidenten Theo Rous (Alpen), dem langjährigen LVN-Wettkampfwart und Vizepräsidenten Hans Diemers (Duisburg) und der "ewigen" LVN-Statistikerin Eva-Maria Aberer (Kerpen).

 

Mit der Verleihung des Ehrenrings würdigt der LVN die langjährigen Verdienste Hans-Peter Schmitz' in den verschiedensten Funktionen. Bis zuletzt konnte dies vor ihm geheim gehalten werden. Die Überraschung war ihm auf dem Verbandstag anzusehen.

 

Seine lange Funktionärskarriere begann er als Jugendausschussvorsitzender im LVN-Kreis Rhein-Lippe, als der er im LVN-Jugendbeirat ebenso Impulse setze wie nachfolgend als Kreisvorsitzender im LVN-Beirat. Seine Sorgfalt in der Arbeit und seine immer an der Sache orientierten kritischen Nachfragen brachten ihm den liebevollen Spitznamen "das schlechte Gewissen den LVN-Präsidiums" ein. Als Berater für den LVN in vielen Fragen, auch in seinen Ämtern in der Sportjugend und dem Landessportbund NRW, als Fachmann für Satzungsfragen und ganz aktuell als Leiter der LVN-AG "Strukturfragen" war er an vielen Entwicklungsimpulsen im Verband beteiligt. Seine Wertschätzung für dieses außergewöhnliche "Rundumpaket" hat der Verband nun mit der hochrangigen Auszeichnung in Kevelaer zum Ausdruck gebracht.

 

 

[nach oben]

 

 

03. März - Sportlerehrung durch den Leichtathletikkreis Rhein-Lippe - Oberhausen

 

Die Ehrenmedaillen für

Jürgen Hesselmann, Friedhelm Unterloh

und Winfried Heckner

 

Der neue Vorsitzende des Leichtathletikkreises Rhein-Lippe im Leichtathletikverband Nordrhein e. V., Dieter Jantz, ehrte am 03.03.2016 anlässlich des Kreistages 2016 im Vereinsheim der DJK Tackenberg in Oberhausen die letztjährigen Goldmedaillengewinner aus dem LA-Kreisgebiet für ihre hervorragenden Erfolge bei Deutschen Meisterschaften. Dazu gehörten vom STV Hünxe Friedhelm Unterloh (AK M 65) für seinen Sieg über 200m und Jürgen Hesselmann (AK M 50) für seinen Sieg über 3000m bei den Deutschen-Senioren-Hallenmeisterschaften in Erfurt, sowie Winfried Heckner (AK M 65) für seine Siege über 100m und 200m bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[nach oben]


 

 

21. Jan. - Jürgen Remke durch den Kreissportbund Wesel geehrt – Kamp-Lintfort

 

Die Ehrenurkunde für

Jürgen Remke

 

Laudatio:

 

50 Jahre ehrenamtlich für den Sport – das trifft auf Jürgen Remke zu.

 

Wie wohl bei den meisten ehrenamtlich tätigen, werden auch bei Jürgen Remke die Talente sowohl auf den Sportstätten als auch in der Sportorganisation eingesetzt.

 

Insbesondere in den vergangenen 6 Jahren als Hauptgeschäftsführer des Spiel- und Turnverein Hünxe hat Jürgen prägend in das Vereinsgeschehen eingegriffen. Neben der Vielfältigkeit der Vereinsgeschäfte waren es insbesondere Maßnahmen, wie die Aktualisierung der Vereinsabläufe, ein Sponsorenkonzept, das Vereinsjubiläum oder die Sanierung der Sportstätten, die seine Zeit gefordert haben. Ohne den Status eines Pensionärs wäre das nicht zu stemmen gewesen.

 

Gelernt hat Jürgen seine ehrenamtliche Tätigkeit bereits vor 50 Jahren als Pressewart der Leichtathletik beim TV Aldenrade, er war 1968 an der Gründung der Leichtathletikabteilung des MTV Dinslaken beteiligt und leitete sie einige Jahre (bis 1970). Später führte er die Kasse der LG Dinslaken-Walsum.

 

Ab 1987 nahm Jürgen ununterbrochen Aufgaben für die Leichtathletik in Hünxe wahr. Im STV Hünxe war er als Übungsleiter, als Schülerwart, Jugendwart, Seniorenwart, Sportabzeichen-Prüfer oder als Pressewart tätig und nimmt einige dieser Aufgaben immer noch neben der Position als Hauptgeschäftsführer wahr. Für dieses langjährige Engagement wurde Jürgen bereits mit den goldenen Ehrennadeln des STV Hünxe und des Leichtathletikverbandes Nordrhein (LVN) sowie der Silberne Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) ausgezeichnet.

 

Aber nicht nur in Ehrenämtern betätigt sich Jürgen erfolgreich, sondern seit seiner Kindheit auch in der aktiven Leichtathletik. Bereits als Jugendlicher und in der Männerklasse war er in seinem Metier Sprint/Sprung auf deutscher Ebene aktiv.

 

Kenner der Szene wissen heute, dass er mit den Senioren des STV Hünxe nicht nur auf Landesebene Nordrhein und Westfalens äußerst erfolgreich ist, sondern bis hin zu Deutschen Seniorenmeisterschaften. Dort erkämpfte er sich 3 Goldmedaillen in der 4x100m Staffel und mit der Mannschaft bei der Team DM. In diesen Disziplinen gehen weitere 12 Medaillen des DLV in Silber und Bronze auf sein Konto. Deutschlandweit ist er damit ein guter Botschafter „rund um den Sport" seiner Heimatgemeinde Hünxe.

 

Jürgen Remke – Herzlichen Glückwunsch

 

Laudator:

Friedhelm Unterloh

Gemeindesportverband Hünxe

 

 

[nach oben]

 

 

free pokerfree poker