15. Nov. - Offene NRW-Senioren-Winterwurfmeisterschaften - Leichlingen

 

Mit noch einmal sehr guten Platzierungen und Leistungen schlossen nach den Sprintern nun auch die Werfer des STV Hünxe die Wettkampfsaison 2014 mit den Offenen NRW-Senioren-Winterwurfmeisterschaften in Leichlingen ab. Trotz der sehr frühen Startzeiten einzelner Disziplinen erkämpften sich bei ruhigem, gutem Wettkampfwetter Heinrich Wolters, AK M 75, und Gisela Henschel, AK W 60, in allen gemeldeten Disziplinen Podiumsplätze.

 

Wolters gewann mit einer guten Weite von 36,73 m den Diskuswurf, belegte den 2. Platz im Hammerwurf mit 29,38 m und holte er sich die Bronzemedaille im Gewichtswurf mit 11,92 m.

 

Bei den Frauen stand ihm Gisela in Nichts nach. Sie gewann ebenfalls den Diskuswurf mit 21,89 m, belegte im Speerwurf den 2. Platz mit 20,84 m und Bronze erkämpfte sie sich im Kugelstoß mit 8,46 m.

 

 

[nach oben]

 

 

6. Sept. - Team-DM-Senioren 2014 - Essen-Stoppenberg "Am Hallo"

 

Team-DM Senioren in Essen am 06.09.2014

die Mannschaft des STV Hünxe bei der Team-DM Senioren

in Essen am 06.09.2014 - Gut !!!

 

Die „Mission Titelverteidigung“ bei der Team-DM Senioren 2014 misslang den Leichtathleten des STV Hünxe in Essen-Stoppenberg. Obwohl bei ausgezeichneten Witterungs- und Wettkampfbedingungen die erbrachten Leistungen und Ergebnisse mehr als zufriedenstellend waren, geriet die Mannschaft M 60 unmittelbar bei der Anfangsdisziplin, dem 100 m-Sprint, unaufholbar in Rückstand. Hünxes bester Sprinter, Winfried Heckner, zog sich bereits nach 25 m eine Wadenmuskelverletzung zu, die es ihm unmöglich machte, den Wettkampf fortzuführen. Diese Schwächung schlug dann auch auf die Disziplinen Weitsprung und 4 x 100 m-Staffel voll negativ durch.

 

Äußerst positiv machte Altersklassen-neuling Werner Schiermeister von sich reden. Der noch vor zwei Monaten durch eine Verletzung bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften arg gebeutelte Athlet überragte nun mit seinen ausgezeichneten Leistungen im Kugelstoß und Diskuswurf. Mit seiner besten Kugelstoßweite von 12,78 m erzielte er 694 Punkte und das war dann auch für die Hünxer die Tagesbestleistung aller Einzeldisziplinen. Unwesentlich schwächer wurde seine überragende Diskuswurfleistung bewertet. Dort erzielte er mit 44,09 m 680 Punkte und obendrein verbesserte er den 15 Jahre alten Vereinsrekord von Heinrich Wolters um mehr als einen Meter.

 

Ebenfalls sehr gute Leistungen erbrachten die Mittelstreckler. Das 3.000 m-Rennen gewann Horst Hesselmann in der guten Zeit von 11:15,83 min. im Alleingang unangefochten. Nach langer Wettkampfabstinenz meldete sich Paul-G. Gressel mit 12:41,80 min. wieder vielversprechend zurück.

 

Am Ende belegte die Mannschaft den 4. Platz.

 

 

Alle Einzelergebnisse:

 

100 m Friedhelm Unterloh 13,69 sec. 642 Punkte
  Jürgen Remke 14,61 sec. 561 Punkte
Kugelstoßen Werner Schiermeister 12,78 m 694 Punkte
  Friedhelm Unterloh 10,35 m 585 Punkte
  Hans-Jürgen Overwien 9,72 m  
Weitsprung Friedhelm Unterloh 4,80 m 661 Punkte
  Jürgen Remke 4,25 m 591 Punkte
Diskuswurf Werner Schiermeister 44,09 m 680 Punkte
  Heinrich Wolters 36,66 m 605 Punkte
  Hans-Jürgen Sura 32,90 m  
3.000 m Horst Hesselmann 11:15,83 min. 633 Punkte
  Paul-G. Gressel 12:41,80 min. 528 Punkte

4 x 100 m

 

Heinrich Wolters, Friedhelm Unterloh,

Jürgen Remke, Werner Schiermeister

54,86 sec.

 

1.279 Punkte

 

 

 

[nach oben]

 

 

23. bis 31. Aug. - Leichtathletik-Senioren-Europameisterschaften - Izmir/Türkei

 

Als Vize-Europameister mit der deutschen Nationalstaffel über 4 x 100 m im Atatürk-Stadion kehrte Sprinter Winfried Heckner (AK M 60) vom STV Hünxe aus Izmir/Türkei zurück. In der guten Zeit von 51,24 sec. kam das DLV-Team mit Winfried Weires, Rudolf König, Reinhard Michelchen und Schlussläufer Winfried Heckner vor der Staffel aus Russland und nach den im Vorfeld favorisierten Briten ins Ziel. Mit diesem Erfolg rundete Heckner seine bei diesen Meisterschaften bereits gezeigten guten Leistungen ab. Über die 100 m-Sprintstrecke belegte er in 13,51 sec. den 9. Platz und die 200 m absolvierte er in 28,35 sec.

 

 

[nach oben]

 

 

14. und 21. Aug. - 32. Laufserie - Bergisch-Gladbach

 

Pünktlich vor der Team-DM der Senioren am 06.09. in Essen meldet sich Langstreckler Horst Hesselmann (AK M 60) vom STV Hünxe nach fast 10 Jahren verletzungsbedingter Wettkampfabstinenz mit äußerst überzeugenden Leistungen bei der Konkurrenz zurück. Bei der 32. Laufserie in Bergisch-Gladbach erzielte er am 14.08.2014 über 3.000 m in hervorragenden 10:35,90 min. in neuer Vereinsrekordzeit ungefährdet den 1. Platz. Ebenfalls als Sieger stand er auf dem Podium am 21.08.2014 über 5.000 m mit der sehr guten Zeit von 18:19,66 min. Sein jüngerer Bruder Jürgen Hesselmann, letztes Jahr AK M 45, belegte über die 5.000 m-Distanz Platz 2 in guten 17:15,87 min. Mit diesen Zeiten erfüllten beide die Qualifikationsnormen für die nächstjährigen Deutschen-Senioren-Meisterschaften in der Halle wie auch auf der Bahn. Wie Horst selbst über diese erfreulichen Ergebnisse sagt, waren das für ihn die „ersten richtigen Wettkämpfe seit vielen Jahren“ und zusätzlich ein sehr guter Formtest für die anstehenden Team-Meisterschaften.

 

 

[nach oben]

 

 

11.-13. Juli - Deutsche-Senioren-Leichtathletik-Meisterschaften - Erfurt

 

Deutsche-Senioren-Leichtathletik- Meisterschaften vom 11. - 13.07.2014 in Erfurt

Siegerehrung 100 AK M 65 v.l.:

Roland Wolf, Wolfgang Schliestedt, Friedhelm Unterloh

 

Mit wiederum einer Vielzahl an Medaillen (2 x Silber und 2 x Bronze) und guten Platzierungen kehrte die kleine Aktivenschar des STV Hünxe von den Deutschen-Senioren-Leichtathletik-Meisterschaften vom 11. – 13.07. aus Thüringens Hauptstadt Erfurt sehr zufrieden zurück. Gute Witterungs- und Wettkampfstättenbedingungen unterstützten die intensiven Vorbereitungen und trugen somit auch zu guten persönlichen Einzelleistungen bei.

 

In seiner Paradedisziplin, dem Diskuswurf, belegte Heinrich Wolters (AK M 75) den 3. Platz und gewann mit guten 36,26 m die Bronzemedaille. Die 100 m-Distanz sprintete er in 15,32 sec.. Das bedeutete Platz 10. Über 200 m erkämpfte er sich Platz 7 in 31,92 sec.

 

Winfried Heckner (AK M 60) zeigte eine gute Leistung über 100 m und belegte in 13,62 sec. den undankbaren 4. Platz.

 

Über die gleiche Distanz sprintete Friedhelm Unterloh (AK M 65) in guten 13,50 sec. zur Bronzemedaille. In einem – zeitgleich mit dem Zweitplatzierten – ausgesprochen spannenden Finale, wo zur Klärung der Einlaufreihenfolge eine Zielfotoauswertung herangezogen werden musste, erkämpfte er sich im wahrsten Sinne des Wortes den 3. Podiumsplatz nur 3/100stel Sekunden hinter dem Sieger und 3/1.000stel Sekunden hinter dem Silbermedaillengewinner. Im Sinne der Aktiven hätte man auch gerne 2 x Silber bei solch einer hauchdünnen Entscheidung vergeben können. Unterloh revanchierte sich aber im nachfolgenden Sprint über 200 m. Hier drehte er den Spieß um und gewann die Silbermedaille in 27,82 sec. Mit einem Vorsprung von 1/100stel Sekunde verwies er den Zweitplatzierten über 100 m auf den Bronzeplatz. Nervenstärke und Können bewies Unterloh im Weitsprung. Im letzten Versuch steigerte er sich auf sehr gute 4,89 m und gewann die Silbermedaille. Vor diesem Sprung lag er mit gleicher Weite von 4,75 m wegen des schlechteren zweitbesten Versuchs noch auf Platz drei.

 

Als einzige weibliche Athletin des STV absolvierte Gisela Henschel (AK W 60) einen durchwachsenen Wettkampf. Im Kugelstoß belegte sie mit 8,86 m den 7., im Diskuswurf mit 21,20 m den 9. und im Speerwurf mit 23,42 m einen guten 5. Platz.

 

Geschwächt durch den verletzungsbedingten Ausfall von Werner Schiermeister (AK M 60) konnte die im Vorfeld mit favorisierte 4 x 100 m-Staffel in der Besetzung mit Winfried Heckner, Friedhelm Unterloh, Jürgen Remke und Heinrich Wolters leider nur den 4. Platz in 54,00 sec. belegen.

 

 

[nach oben]

 

 

21.-22. Juni - 17. Deutschen Senioren-Mehrkampfmeisterschaften - Bad Oeynhausen

21. Juni - Seniorensportfest - Köln

25. Juni - 2. Sportfest: Sprintpokal/Mittelstreckenabend - Oedt

 

21.-22. Juni - 17. Deutschen Senioren-Mehrkampfmeisterschaften in Bad Oeynhausen

v.l.: W. Schiermeister, F. Unterloh und J. Remke

 

Kein Glück brachte die Riege mit der Nummer 13 Werner Schiermeister (AK M 60) vom STV Hünxe bei den "17. Deutschen Senioren-Mehrkampfmeisterschaften" in Bad Oeynhausen. Noch vor Beginn des Fünfkampfes (Weitsprung, Speerwurf, 200 m-Sprint, Diskuswurf und dem abschließenden 1.500 m-Lauf) zog er sich beim Einspringen eine starke Oberschenkelmuskelverletzung zu, die es ihm unmöglich machte, den Wettkampf überhaupt aufzunehmen. Dies geschah nicht nur zu seinem Leidwesen, sondern auch für seine Mannschaftskollegen Friedhelm Unterloh und Jürgen Remke (beide AK M 65), denn durch seinen Ausfall war auch die im Vorfeld sehr aussichtsreich bewertete Mannschaft, die aus mindestens drei Aktiven bestehen muss, geplatzt.

 

Trotz des durchaus zu verspürenden Schocks über das Verletzungspech Schiermeisters, lieferten die Beiden einen guten Wettkampf ab. Friedhelm Unterloh erzielte folgende Ergebnisse: 4,70 m, 26,28 m, 27,71 sec., 29,22 m, 6:44,52 min., womit er 3.244 Punkte erreichte. Dies bedeutet einen neuen Vereinsrekord. Jürgen Remke erzielte folgende Ergebnisse: 4,17 m, 27,14 m, 31,13 sec., 22,77 m, 7:50,05 min. und bekam dafür 2.433 Punkte. Unterloh belegte von insgesamt 25 Athleten der AK M 65 einen guten 5. und Remke den 18. Platz.

 

21.-22. Juni - 17. Deutschen Senioren-Mehrkampfmeisterschaften in Bad Oeynhausen

v.l.:

Werner Schiermeister,

Friedhelm Unterloh,

Jürgen Remke

Heinrich Wolters (AK M 75) startete sehr erfolgreich bei einem "Seniorensportfest auf der Anlage von TUS rechtsrheinisch Köln". Den 100 m-Sprint absolvierte er in 15,41 sec. und belegte den 2. Platz. Jeweils den Sieg holte er sich im Diskuswurf mit guten 37,14 m und im Kugelstoß mit 9,79 m.

 

Beim Sportfest "2. Sprintpokal/Mittelstreckenabend" in Oedt starteten als Abschlusstest vor den Deutschen Leichtathletik-Senioren-Meisterschaften vom 11.07. – 13.07. in Erfurt die Sprinter noch einmal über 100 m und in der 4 x 100 m-Staffel. Winfried Heckner (AK M 60) gewann seinen Kurzsprint in 13,52 sec. und Friedhelm Unterloh siegte ebenfalls in der AK M 65 in 13,64 sec. Jürgen Remke belegte dort mit 14,85 sec. den 3. Platz. Weiterhin ungeschlagen blieb die Staffel mit Winfried Heckner, Friedhelm Unterloh, Jürgen Remke und Heinrich Wolters (M 75) in 55,05 sec.

 

 

 

 

 

[nach oben]

 

 

15. Juni - offenen Westfälische Seniorenmeisterschaften - Gladbeck

 

2014-06-15 Gladbeck Siegerehrung-Unterloh-Nr20

Sieger Friedhelm Unterloh (Nr. 20)

Nach den Erfolgen bei den Nordrhein-Seniorenmeisterschaften vor zwei Wochen konnten die Leichtathleten des STV Hünxe auch die Offenen Westfälischen Seniorenmeisterschaften in Gladbeck siegreich abschließen. Heinrich Wolters (M75) erkämpfte sich mit starken Sprints über 100m in 15,40s und über 200m in 32,61s jeweils Platz 1. Das hat Kraft gekostet, die in seiner Lieblingsdisziplin dem Diskuswurf mit 35,09m Platz 3 und im Hammerwurf mit 29,77m Platz 3 fehlte. Das Kugelstoßen schloss Wolters auf Platz 6 mit 9,14m ab.

 

Jürgen Sura (M65) blieb mit 30,75 m und Platz 5 hinter seinen Möglichkeiten zurück.

 

Friedhelm Unterloh (M65) erreichte die Nähe seiner Bestleistungen und belegte in allen drei absolvierten Disziplinen Platz 1. Im Sprint über 100m in 13,71s und über 200m in 27,84s führte er im Ziel deutlich vor der Konkurrenz. 4,69m im Weitsprung reichten ebenfalls zum Sieg.

 

Nur der Senioren-Weltrekordler Wolfgang Ritte vom LAV Bayer Uerdingen / Dormagen konnte Winfried Heckner schlagen. Heckner (M60) belegte jeweils Platz 2 über 100m in 13,57s und über 200m in 29,26s.

 

Am nächsten Sonntag nehmen drei Leichtathleten des STV Hünxe an den 17. Deutschen Senioren-Mehrkampfmeisterschaften in Bad Oeynhausen teil. Dort versuchen Jürgen Remke (M65), Friedhelm Unterloh (M65) und Werner Schiermeister (M60) mit guten Einzelleistungen im 5-Kampf auch eine Platzierung als Mannschaft zu erreichen.

 

 

[nach oben]

 

 

31. Mai - offenen Nordrhein-Senioren-Meisterschaften der Leichtathleten - Aachen

 

die 4 x 100 m-Staffel AK M 60 des STV Hünxe

die 4 x 100 m-Staffel AK M 60 des STV Hünxe mit

v.l.: Heinrich Wolters, Jürgen Remke,

Friedhelm Unterloh, Winfried Heckner

Von den offenen Seniorenmeisterschaften des Leichtathletikverbandes Nordrhein bei guten äußeren Wettkampfbedingungen im Waldstadion in Aachen kehrten die Aktiven des STV Hünxe ausgesprochen erfolgreich zurück. So konnte die kleine Aktivenschar 8 Gold-, 3 Silber- und 3 Bronzemedaillen erringen und trug so zu einem der bislang besten Ergebnisse bei Landesmeisterschaften bei.

 

Dabei präsentierte sich Gisela Henschel (AK W 60) in bester Werferverfassung und schaffte einen Dreifacherfolg. Sie siegte jeweils im Diskuswurf mit 21,65 m, im Kugelstoß mit 8,64 m und im Speerwurf mit 21,47 m.

 

Sprinterkollege Friedhelm Unterloh (AK M 65) stand ihr seinerseits in Nichts nach und gewann ebenfalls drei Einzelgoldmedaillen, nämlich über 100 m in guten 13,49 sec., über 200 m in sehr starken 27,61 sec. und im Weitsprung mit 4,58 m. In der 4 x 100 m-Staffel der AK M 60 mit seinen Teamkameraden Winfried Heckner, Jürgen Remke und Heinrich Wolters gewann er in 54,85 sec. die vierte Goldmedaille an diesem Wettkampftag. Besonders anzumerken ist hierbei, dass diese Staffel – teils in anderer Besetzung – seit 25 Jahren auf Landesebene ungeschlagen blieb.

 

Heinrich Wolters (AK M 75) siegt im Diskuswurf mit guten 36,58 m, gewann jeweils eine Silbermedaille über 100 m in 15,20 sec. und über 200 m in 32,40 sec. und im Kugelstoß belegte er mit 10,50 m den dritten Platz.

 

Sprinter Winfried Heckner (AK M 60) gewann Silber über 100 m mit 1/100stel Sekunde Rückstand auf den Erstplatzierten in 13,60 sec.

 

Jeweils 2 Bronzemedaillen erkämpfte sich Jürgen Remke (AK M 65) im Hochsprung mit 1,36 m in neuer Vereinsrekordhöhe und im Weitsprung mit 4,20 m und belegte über 100 m in 14,67 sec. den 4. Platz.

 

Hans-J. Sura (AK M 65) wurde im Diskuswurf 4. mit 33,28 m.

 

 

[nach oben]

 

 

29. Mai - 5. Lampis-Werfermeeting - Krefeld-Uerdingen

 

Dauerregen und Kälte bestimmten das Wetter beim 5. Lampis-Werfermeeting in Krefeld-Uerdingen an Christi Himmelfahrt. Vom STV Hünxe trotzen 3 Aktive den widrigen Bedingungen und schlugen sich überaus erfolgreich. Heinrich Wolters (AK M 75) belegte 3 mal den 1. Platz, und zwar im Kugelstoß mit 10,19 m, im Diskuswurf mit 35,50 m und im Hammerwurf mit 29,20 m. Hans-J. Sura (AK M 65) wurde im Diskuswurf mit einer Weite von 33,04 m Zweiter. Gisela Henschel (AK W 60) siegte im Kugelstoß mit 8,79 m und im Diskuswurf mit 21,66 m.

 

[nach oben]

 

 

27. Mai - Generationenleistungsvergleich Radio K.W. vs. Altmeister - Auestadion Wesel

 

2014-05-27 Generationenleistungsvergleich

v.l.: Danny Ortwein und

Friedhelm Unterloh

 

Foto (c) Radio K.W.

Gegen den Redakteur von Radio K.W., Danny Ortwein, 38 Jahre alt, trat im Auestadion Friedhelm Unterloh über 100 m und im Weitsprung in einem Generationen-leistungsvergleich an. Dieser Wettkampf wurde im Radio KW übertragen.

 

Weitere Fotos von Radio K.W. und die gesendete Reportage von Radio K.W.

 

Eigene Fotos des STV vom Generationenleistungsvergleich sind hier zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[nach oben]

 

 

17. Mai - offene Leichtathletik-Senioren-Kreismeisterschaften der Landesverbandskreise DU/MH, E und Rhein-Lippe - Essen

 

offene Leichtathletik-Senioren-Kreismeisterschaften der Landesverbandskreise DU/MH, E und Rhein-Lippe am 17.05.2014 in Essen

 

Ganz stark trumpfte Sprinter und Springer Friedhelm Unterloh (AK M 65) vom STV Hünxe 1912 e. V. bei den offenen Leichathletik-Seniorenmeisterschaften der Landesverbandskreise Duisburg/Mülheim, Essen und Rhein-Lippe im Sportpark „Am Hallo“ in Essen auf. Er siegte mit ausgezeichneten Leistungen in allen drei von ihm gemeldeten Disziplinen unangefochten und sicherte sich so das „Tripple“. Über die Kurzsprintdistanz von 100 m lief er in persönlicher Bestzeit von 13,41 sec. einen neuen Vereinsrekord und bestätigte diese gute Sprintfähigkeit auch über 200 m in ausgezeichneten 27,53 sec. Er untermauerte damit seine derzeitige Ausnahmestellung im Landesverband Nordrhein. Diese Leistung bedeutet ebenfalls neuen Vereinsrekord. Seinen dritten Siegesstreich landete er im Weitsprung. Er gewann den Wettbewerb, noch das 200 m-Rennen in den Beinen, mit guten 4,82 m. Sein Vereinskollege Jürgen Remke (AK M 65) startete ebenfalls über beide Sprintdistanzen. Über 100 m steigerte er seine diesjährige Leistung auf gute 14,45 sec. und über 200 m erreichte er nach 30,88 sec. das Ziel. Bei beiden Rennen belegte er damit den 2. Platz. Heinrich Wolters (AK M 75) siegt unangefochten im Diskuswurf mit einer sehr guten Weite von 37,00 m. In der gleichen Disziplin startete Hans-Jürgen Sura (AK M 65) und belegte mit 31,33 m ebenfalls den 1. Platz, blieb aber dennoch mit dieser Weite hinter seinen Erwartungen zurück. Da Sprinterkollege Winfried Heckner kurz vor Wettkampfbeginn sich eine sehr schmerzhafte Rückenverletzung zuzog, konnte leider die gemeldete 4 x 100 m-Staffel nicht an den Start gehen.

 

 

[nach oben]

 

 

01. Mai - Nordrhein-Westfälischer-Senioren-Team-Endkampf - Frechen

 

 

2014-05-01 NRW Senioren-Team-Endkampf FrechenDie Seniorenleichtathleten der AK M 60 des STV Hünxe eröffneten die diesjährige Freiluftsaison fast schon traditionell am 01. Mai mit einem Durchgang zur Deutschen-Altersklassen-Mannschafts-Meisterschaft (kurz: DAMM) bei besten Witterungsbedingungen und kompletter Mannschaftsstärke in Frechen bei Köln. Bei diesem organisatorisch hervorragend ausgerichteten Wettkampf, an dem insgesamt 21 Mannschaften an den Start gingen, kam zum ersten Mal der neue vom DLV ab 2014 beschlossene Ausrichtungsmodus zum Tragen, der „Nordrhein-Westfälischen Senioren-Team-Endkampf“.

 

Als Voraussetzung zur Ermittlung der Platzierungen dient nach wie vor die sog. „Leichtathletik-Punktewertung“ des DLV mit „Altersklassenfaktor“ zur Qualifikation des am 06.09. in Essen durchzuführenden „Deutschen-Senioren-Team-Endkampfes“, an dem ab 2014 nur noch 6 statt 8 Mannschaften einer Altersklasse teilnehmen können. Der Deutsche Meister wird in der sog. „Cupwertung“ ermittelt, d.h. der Beste einer Disziplin erhält 15 Punkte, der Zweite erhält 13 Punkte, dann 11, 9, 8 bis hin zu einem Punkt. Jeweils zwei Athleten und eine 4x100 m-Staffel pro Team kommen in die Wertung.

 

Bei diesen Nordrhein-Westfalen-Team-Meisterschaften zeigten die Hünxer Athleten ab der ersten Disziplin, dem Kugelstoßen, über die Sprintstrecke von 100 m, dem Weitsprung, dem 3.000 m-Lauf, dem Diskuswurf und der abschließenden 4 x 100 m-Staffel hervorragende Leistungen. In nahezu jeder einzelnen Disziplin konnten die geplanten Punkte erreicht bzw. übererfüllt werden. Besonders hervorzuheben sind die ausgezeichneten 12,97 m im Kugelstoßen von Werner Schiermeister, die Klassesprintleistung über 100 m von Winfried Heckner mit 13,36 sec. und die 11:08,12 min. von Wolfgang Hoffmann über die Mittelstrecke von 3.000 m und nicht zu vergessen die sehr gute 4 x 100 m-Staffelleistung von 53,20 sec. mit Winfried Heckner, Friedhelm Unterloh, Jürgen Remke und Werner Schiermeister.

 

Am Ende eines langen, aber überaus erfolgreichen Wettkampftages erreichte die Mannschaft mit hervorragenden 7.704 Punkten und einem Vorsprung vor den Konkurrenten Pulheimer SC und der StG. Werther/Brackwede/Kirchlinde DO von nahezu 300 Punkten die erste Nordrhein-Westfälische-Team-Meisterschaft ihrer Geschichte und nahm überglücklich den Siegerpokal entgegen. Für die Titelverteidigung des Deutschen-Team-Endkampfes ist die Mannschaft bestens gerüstet.

 

Hier alle Einzelergebnisse:

Kugelstoßen Schiermeister, Werner 12,97 m
  Unterloh, Friedhelm 10,90 m
  Overwien, Hans-Jürgen 10,69 m
100 m Heckner, Winfried 13,36 sec.
  Unterloh, Friedhelm 13,42 sec.
  Remke, Jürgen 14,76 sec.
Weitsprung Unterloh, Friedhelm 4,75 m
  Remke, Jürgen 4,23 m
  Overwien, Hans-Jürgen 3,55 m
Diskuswurf Schiermeister, Werner 39,03 m
  Wolters, Heinrich 35,53 m
  Sura, Hans-Jürgen 32,74 m
3.000 m Hoffmann, Wolfgang 11:08,12 min.
  Hesselmann, Horst 11:56,17 min.
 

Friese, Klaus-Dieter

13:50,82 min.
4 x 100 m I Heckner, Winfried; Unterloh, Friedhelm; 53,20 sec.
  Remke, Jürgen; Schiermeister Werner  
4 x 100 m II Wensing, Ludger; Wolters, Heinrich; 65,13 sec.
  Grefer, Dirk; Friese, Klaus-Dieter  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[nach oben]

 


05. April - 29. Werfertag des TV Einigkeit 06 Mülheim-Dümpten - Mülheim an der Ruhr

 

Mit neuer persönlicher Bestleistung im Diskuswurf kehrte Hans-Jürgen Sura (AK M 65) vom STV Hünxe vom 29. Werfertag des TV Einigkeit 06 Mülheim-Dümpten zurück. Seine erzielte Weite von 33,80 m bedeutete nicht nur eine Steigerung seiner bisherigen Bestleistung um 75 cm und den Sieg in seiner Altersklasse, sondern auch die zweitbeste Tagesweite aller Wettbewerber. Vertreten waren Werfer von der Jugend- bis zur Altersklasse M 70.

 

 

[nach oben]

 

 

24. - 30. März - Leichtathletik-Senioren-Hallen-Weltmeisterschaften - Budapest

 

2014-03-30 Winfried Heckner bei den Senioren-Hallen-WM BudapestIm letzten großen Wettkampf der diesjährigen Leichtathletikhallensaison erzielte Sprinter Winfried Heckner vom STV Hünxe bei den vom 24. - 30.03.2014 bei einer Rekordbeteiligung von fast 4.000 Athleten aus aller Welt durchgeführten Senioren-Weltmeisterschaften in Ungarns Hauptstadt Budapest sehr gute Leistungen und Erfolge.

 

Über die 60 m-Kurzsprintdistanz erreichte er im Vorlauf - mit nur 1/100-stel Sekunde über seiner diesjährigen Bestleistung - sehr gute 6,52 sec. und über die Hallenrunde von 200 m 29,02 sec. Mit diesen Leistungen sprintete er über beide Strecken in die Semifinals.

 

Mit der deutschen Nationalstaffel M 60 über 4 x 200 m belegte er mit seinen Teamkollegen Rudolf König (Saalstädt), Winfried Weires (Konz) und Wolfgang Ritte (Uerdingen) in ausgezeichneten 1:47,66 min. hinter den Staffeln aus den USA und Großbritannien den 3. Platz und gewann damit die Bronzemedaille.

 

 

2014-03-30 Winfried Heckner mit der Deutschen Nationalstaffel bei den Senioren-Hallen-WM Budapest 2014-03-30 Urkunde der Deutschen Nationalstaffel bei den Senioren-Hallen-WM Budapest


[nach oben]

 

 

01.-02. März - Deutsche Senioren Leichtathletik-Hallenmeisterschaften - Erfurt

 

Die Mannschaft des STV Hünxe bei den Deutschen Senioren Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Erfurt

Die erfolgreiche Mannschaft des STV Hünxe bei den Deutschen Senioren Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Erfurt.

v.l.: Heinrich Wolters, Gisela Henschel, Jürgen Remke, Friedhelm Unterloh, Werner Schiermeister, Winfried Heckner und Klaus-Dieter Friese

 

Mit einem der besten Ergebnisse bei Deutschen-Leichtathletik-Senioren-Hallenmeisterschaften kehrten die Athleten des STV Hünxe überaus erfolgreich von den diesjährigen Titelkämpfen des vergangenen Wochenendes aus Thüringens Hauptstadt Erfurt zurück.

 

Heinrich Wolters bei den Deutschen Senioren Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in ErfurtHünxes ältester Aktiver, Heinrich Wolters (AK M 75), schaffte im Diskuswurf ein bislang nicht dagewesenes Novum: bei der Winterwurfmeisterschaft dominierte er nun mittlerweile 4 x in Folge die Konkurrenz und gewann mit einer sehr guten Weite von 37,42 m erneut die Goldmedaille. Dabei waren 2 seiner Würfe weiter als der Beste des Zweitplatzierten. Ebenfalls betätigte sich Heinrich auch als Langsprinter. Über die Hallenrunde von 200 m belegte er in persönlicher Jahresbestleistung von 31,97 sec. den 6. Platz.

 

Friedhelm Unterloh bei den Deutschen Senioren Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in ErfurtGanz groß trumpfte Sprinter und Weitspringer Friedhelm Unterloh (AK M 65) auf. Was im Vorfeld der Meisterschaften aufgrund der abgegebenen Meldungen kaum für möglich gehalten wurde, trat ein: nach einem ausgezeichneten Kurzsprint über die 60 m-Distanz im Vorlauf mit 8,50 sec. gewann er im Endlauf nach zögerlichem Start in der Zeit von 8,55 sec. die Silbermedaille. Im darauf folgenden Wettbewerb, dem Weitsprung, zeigte er wieder einmal mehr seine Nerven- und Wettkampfstärke. Selbst 3 ungültige Versuche hintereinander brachten ihn nicht aus der Fassung. Im 5. Durchgang setzte er sich an die Spitze des Teilnehmerfeldes mit einem Klassesprung von 4,96 m, der dann von der Konkurrenz auch nicht mehr überboten werden konnte, so dass er damit den Kampf um die Goldmedaille für sich entschied. Im Hochgefühl der bereits erzielten Erfolge trat er dann als Schnellstgemeldeter über die 200 m-Distanz an. In einem fulminanten Zeitendlaufrennen ließ er seinen Gegnern keine Chance. Er siegte überlegen in neuer Vereinsrekord-, Verbandsrekord und DLV-Jahresbestzeit von 27,54 sec. und gewann seine 2. Goldmedaille an einem Wettkampftag.

 

Gute Platzierungen erzielte Werferin Gisela Henschel (AK W 60). Im Speerwurf wurde sie mit 21,50 m 6., im Diskuswurf mit 22,33 m ebenfalls 6. und den Kugelstoßwettbewerb beendete sie mit 9,16 m als gute Vierte.

 

Über 60 m der AK M 60 erreichte Winfried Heckner im Endlauf mit der sehr guten Zeit von 8,51 sec. den 7. Platz in persönlicher Jahresbestleistung.

 

Mittelstreckler Klaus Friese (AK M 70) konnte verletzungsbedingt über die 800 m nicht antreten.

 

Den krönenden Abschluss aller Wettbewerbe lieferten die Sprinter der 4 x 200 m-Staffel der AK M 60 mit Winfried Heckner, Jürgen Remke, Werner Schiermeister und Friedhelm Unterloh ab. In einem fast dramatisch zu nennenden, mit wechselnden Führungen, verlaufenen Rennen konnte die Hünxer Mannschaft schließlich den 3. Platz erkämpfen und gewann letztendlich ungefährdet die Bronzemedaille in Vereinsjahresbestzeit von 1:55,81 min.

 

 

[nach oben]

 

09. Febr. - offene Senioren Hallenmeisterschaften des LA-Kreises Düsseldorf-Neuss - Düsseldorf

 

Friedhelm Unterloh bei den offenen Senioren Hallenmeisterschaften des Leichtathletikkreises Düsseldorf-Neuss in der Düsseldorfer LeichtathletikhalleDrei Wochen vor den Deutschen-Senioren-Leichtathletikhallenmeisterschaften in Erfurt testeten die Athleten des STV Hünxe noch einmal mit großem Erfolg ihre derzeitige Form. Bei den offenen Seniorenhallenmeisterschaften des Leichtathletikkreises Düsseldorf-Neuss in der Düsseldorfer Leichtathletikhalle am vergangenen Sonntag errangen die Hünxer Aktiven Topplatzierungen und 7 Meistertitel. Alleine Heinrich Wolters (AK M 75) und Friedhelm Unterloh (AK M 65) trugen sich je 3 x in die Siegerlisten ein. Heinrich siegte im Kurzsprint über 60 m in 9,34 sec., über die Hallenrunde von 200 m in 32,40 sec. und ebenfalls im Kugelstoß mit 11,00 m. Über beide Sprintstrecken war auch Friedhelm von der Konkurrenz nicht zu schlagen. Die Kurzsprintstrecke über 60 m absolvierte er in 8,54 sec. und für die 200 m benötigte er 27,92 sec. Mit einem Paukenschlag beendete er im letzten Durchgang den Weitsprung. Er siegte überlegen mit neuem Verbandsrekord und deutscher Jahreshallenbestleistung von 4,98 m und blickt in dieser blendenden Form sehr optimistisch in Richtung Deutsche Titelkämpfe am 01.03. Ebenfalls startete der Sprinter noch im Kugelstoßen und beendete den Wettbewerb mit 10,62 m als Zweiter. Winfried Heckner (AK M 60) sprintete die 60 m in 8,52sec. und belegte damit den 2. Platz und mit 28,92 sec. über 200 m wurde er Dritter. Aufsteigende Form zeigte Gisela Henschel (AK W 60) im Kugelstoßen. Sie siegte mit einer guten Weite von 9,13 m.

 

 

[nach oben]

 

01. Febr. - Senioren-Hallensportfest des Leichtathletikverbandes Pfalz - Ludwigshafen

 

Winfried HecknerSehr gute Sprintergebnisse erzielte Winfried Heckner (AK M 60) vom STV Hünxe beim offenen Senioren-Hallensportfest in Ludwighafen am vergangenen Samstag. Er entschied beide Kurzsprintstrecken für sich. Über 60 m siegte er in 8,51 sec. und ebenfalls die 200 m gewann er in 28,58 sec. und zeigte damit aufsteigende Form, auch insbesondere im Hinblick auf die bevorstehenden Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Erfurt.

 

 

[nach oben]

 

18. Jan. - 25. Jubiläumshallensportfest des LAC Quelle Fürth/München - Fürth

 

18.01.2014 Friedhelm Unterloh beim 25. Jubiläumshallensportfest des LAC Quelle Fürth/München in FürthAuch beim 25. Jubiläumshallensportfest des LAC Quelle Fürth/München in Fürth stellte Friedhelm Unterloh (AK M 65) seine derzeitige ausgezeichnete Sprintform unter Beweis.

 

Nahezu sämtliche Seniorenspitzensprinter Deutschlands gingen in der Fürther Leichtathletikhalle am vergangenen Samstag über die Distanzen von 60 m, 100 m und 200 m an den Start. Lediglich beim absoluten Kurzsprint über 60 m ließ Friedhelm einem Konkurrenten die Möglichkeit zu einem Sieg und wurde mit guten 8,58 sec. Zweiter. Dagegen verwies er seine Gegner in den beiden folgenden Disziplinen auf die Plätze und siegt mit ausgesprochenen Klassezeiten über 100 m in neuer Vereinsrekordzeit von 13,40 sec. und über 200 m in 27,67 sec. Sein Vereinskamerad Winfried Heckner (AK M 60) startete wegen Kreislaufproblemen nur über die 60 m-Distanz und belegte in 8,65 sec. den 2. Platz.

 

 

[nach oben]

 

12. Jan. - Westdeutsche Senioren Leichtathletik-Hallenmeisterschaften - Leichtathletikhalle im Arena-Sportpark Düsseldorf

 

2014-01-12 Westdeutsche Senioren Hallenmeisterschaften - Sieger im Weitsprung: Friedhelm Unterloh

Friedhelm Unterloh nach der Siegerehrung im Weitsprung

 

Fotos (c): Hans-Peter Skala

http://www.skala.keepfree.de/

Die Seniorenleichtathleten des STV Hünxe nutzten die wettkampflose Zeit nach der Freiluftsaison 2013 ausgesprochen gut mit intensivem Training und damit anscheinend bester Vorbereitung für die anstehende Wettkampfhallensaison 2014.

 

Direkt zu Jahresbeginn stand der erste große Test, die Westdeutschen Senioren Hallenmeisterschaften, in der Leichtathletikhalle im Arena-Sportpark in Düsseldorf an. Dort präsentierten sie sich bereits in prächtiger Form und stellten in den jeweiligen Altersklassen reihenweise neue Vereins- bis hin zu Landesverbandsrekorden auf.

 

Trumpfass der Hünxer Seniorenleichtathletik war wieder einmal mehr Friedhelm Unterloh (AK M 65). Er stellte bei drei Starts gleich drei neue Vereinsrekorde auf. Im Kurzsprint über 60 m belegte er in guten 8,53 sec. den 2. Platz und im Weitsprung stellte er zusätzlich mit hervorragenden 4,94 m einen neuen Verbandsrekord auf. Über die Hallenrunde von 200 m deklassierte er das gesamte Teilnehmerfeld in ausgezeichneten 27,53 sec. Das bedeutete ebenfalls einen neuen Verbandsrekord.

 

Sprinterkollege Jürgen Remke belegte über 60 m in 9,07 sec. den 7. Platz und wurde im Hochsprung mit 1,33 m Vierter und egalisiert damit den bestehenden Vereinsrekord. Winfried Heckner (AK M 60) war mit seinem Saisonstart im Sprint über 60 m sehr zufrieden. In guten 8,54 sec. absolvierte er die Kurzdistanz und belegte den 3. Platz. In der AK M 75 stellte Heinrich Wolters – obwohl leicht angeschlagen - ebenfalls bei drei Starts drei Mal einen neuen Vereinsrekord auf. Die 60 m sprintete er in 9,47 sec. (Platz 2), die 200 m-Distanz absolvierte er in 33,41 sec. (Platz 2) und im Kugelstoß belegte er mit 10,91 m den 3. Platz. Ein bravouröses Mittelstreckenrennen lieferte Klaus Friese (M 70) ab. Vom Start an in Führung liegend, ließ er während der vier Hallenrunden keinen Zweifel daran, wer am Ende der Sieger werden wird. In ausgezeichneten 2:47,39 min. wurde er Westdeutscher Meister. Sein Mittelstreckenkollege Günter Weritz (M 75) benötigte für die gleiche Strecke 3:32,98 min. und wurde Dritter. Gisela Henschel (W 60) zeigte mit aufsteigender Form eine gute Kugelstoßleistung und wurde mit 8,91 m Dritte. Eine Silbermedaille über 4 x 200 m holten sich zum Wettkampfschluss Winfried Heckner, Jürgen Remke, Heinrich Wolters und Friedhelm Unterloh in guten 1:58,31 min.

 

Mit diesen vielversprechenden Leistungen fühlen sich die Akteure für die kommenden Hallenwettkämpfe bis hin zu den Deutschen Hallenmeisterschaften in Erfurt bestens gerüstet.

 

 

[nach oben]