05. Sept. - 2. Leichtathletik-Team-Deutschen-Meisterschaften Senioren - Kevelaer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wahrlich, so stellte sich Mannschaftsführer der AK M 60 des STV Hünxe, Dirk Grefer das nicht vor. Kurz vor den Leichtathletik-Team-Deutschen-Meisterschaften der Altersklassen in Kevelaer erreichte ihn eine Hiobsbotschaft nach der anderen. Zuerst meldete der Sprinter/Weitspringer Friedhelm Unterloh aufgrund starker Rückenbeschwerden lediglich bedingte Einsatzfähigkeit an. Damit schienen die sehr guten Chancen auf eine vorderste Platzierung sehr stark begrenzt – wenn nicht schon fast unerreichbar – da platzte die Nachricht über einen Muskelfaserriss von Hünxes schnellstem Sprinter Winfried Heckner, und damit einhergehendem Totalausfall, ihm in die Wettkampfplanung herein. Möglich, dass sich bei Heckner die äußerst hohen Belastungen der kürzlich von ihm so erfolgreich absolvierten Weltmeisterschaften negativ auswirkten. Mit dieser Teamschwächung war abrupt keine Möglichkeit mehr vorhanden, ernsthaft um die Meisterschaft mitkämpfen zu können. Bei äußerst kühlen Witterungsbedingungen, teilweisem Starkregen, kämpften die Aktiven dennoch um gute Leistungen und Punkte; abzusehen war aber, dass nicht mehr als der 6. Platz herausspringen konnte.

 

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

100m: Unterloh, Friedhelm 14,63sec (559Punkte); Remke, Jürgen 14,78sec (546); Wensing, Ludger 16,38sec.

 

Kugelstoßen: Unterloh, Friedhelm 10,18m (578); Overwien, Hans-Jürgen 9,64m (552); Wensing, Ludger 8,34m.

 

Weitsprung: Unterloh, Friedhelm 4,19m (582); Remke, Jürgen 4,01m (559)

 

Diskuswurf: Wolters, Heinrich 34,58m (582); Sura, Hans-Jürgen 32,93m (564); Overwien, Hans-Jürgen 25,64m

 

3000m: Hoffmann, Wolfgang 11:30,330min (613); Diker, Uwe 12:34,46min (536)

 

Staffel 4x100m: mit Wensing, Unterloh, Remke, Wolters, 58,55sec (1.117).

 

 

Trainer und Seniorenwart Jürgen Remke erfuhr im Anschluss an die Wettkämpfe noch besondere Aufmerksamkeit. Nachdem der Stadionsprecher ihn öffentlich zum aktuellen Geburtstag gratulierte, erhielt er aus freundschaftlicher Verbundenheit vom Teamchef Dieter Krumm der gegnerischen Mannschaft des LAC Quelle Fürth ein Vereinstrikot, eine Vereinskrawatte und die Vereinsnadel des LAC.

 

 

[nach oben]

 

 

22. August - offene Leichtathletik-Senioren-Kreismeisterschaften - Herten / Westf.

 

Bei hervorragendem Leichtathletikwetter nahmen einige Aktive an den offenen Kreisseniorenmeisterschaften in Herten teil. Trotz Aschenbahn, Handstoppung und ausgelegtem Tartanläufer  auf der Weitsprunganlage konnten gute Ergebnisse, erstklassige Platzierungen und Vereinsrekorde erzielt werden. 

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Name Vorname AK Disziplin Ergebnis Platz Vereinsrekord
Henschel Gisela W 65 Kugel 8,24 m 1.  
      Diskus 19,59 m 1.  
      Speer 19,41 m 1.  
             
Friese Klaus M 70 800 m 3:05,4 min. 1.  
             
Remke Jürgen M 65 Dreikampf: 1.803 Punkte 2.  
      100 m 14,6 sec.    
      Weit 3,89 m    
      Kugel 8,80 m    
      Weitsprung 4,07 m 1.  
             
Unterloh Friedhelm M 65 Dreikampf: 1.935 Punkte 1. ja
      100 m 14,4 sec.    
      Weit 3,87 m    
      Kugel 10,06 m    
      Weitsprung 3,87 m 3.  
             
Sura Hans M 65 Diskus 33,36 m 1.  
             
Wolters Heinrich M 75 Dreikampf: 2.095 Punkte 1. ja
      100 m 15,2 sec.    
      Weit 3,41 m    
      Kugel 9,46 m    
      Diskus 31,76 m 1.  
             
Overwien Hans-Jürgen M 65 Kugel 10,20 m 1.  
      Diskus 29,35 m 2.  

 

 

[nach oben]

 

 

 

16. August - Senioren Leichtathletik-Weltmeisterschaften - Lyon / Frankreich

 

 

Bronze für Team Deutschland mit Winfried Heckner vom STV Hünxe über 4 x 100m

 

Fotos und Filme von der Senioren Leichtathletik Weltmeisterschaft 2015 in Lyon 

 

 

 

Winfried Heckner

Silber über 100 m

Bronze mit der Deutschen 4 x 100m-Nationalstaffel

 

Die Deutsche

4 x 100m-Nationalstaffel

v.l. Ulrich Klemm, Winfried Heckner,

Günter Hartung und Heinz Wondra

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das i-Tüpfelchen auf eine äußerst erfolgreich verlaufene Leichtathletik-Weltmeisterschaft setzte zum Veranstaltungsschluss in Lyon Hünxes Sprintass Winfried Heckner (AK M 65) mit der Deutschen-4 x 100 m-Nationalstaffel in der Besetzung Ulrich Klemm, Winfried Heckner, Günter Hartung und Heinz Wondra.

 

 

Der sich in Topform befindliche Seniorensprinter des STV Hünxe startete als zweiter Staffelteilnehmer und übernahm als Mannschaftsschnellster konsequenterweise damit den längsten Streckenabschnitt. In der Zeit von 56,09 sec. belegte das deutsche Quartett hinter Australien und Frankreich den dritten Platz und gewann die Bronzemedaille.

 

 

Nun gilt es erst einmal für Heckner, nach einer langen und kräftezehrenden WM, eine Regenerationsphase einzulegen, bis am 05.09.2015 mit den Deutschen-Senioren-Team-Meisterschaften in Kevelaer der letzte wichtige Wettkampftermin ansteht. Dort geht das STV-Team mit der zweitbesten Vorkampfpunktezahl sehr aussichtsreich um den Titelkampf ins Rennen. 

 

 

Hier die offizielle Ergebnisliste:

 

  WMA Championship Meet                          Hy-Tek's MEET MANAGER  12:36 PM  16/08/20
                                  2015 WMA Outdoor Championships
                                               Lyon
                                  Results - La Duchere August 16

  M65-99 4x100 Meter Relay
=========================================================================
    Team                                                 Seed     Finals
=========================================================================
Section  1
  1 Trinidad and Tobago                                            56.52
     1) 7600 Skinner, Terrance 65       2) 7605 Stevenson, Robert 77
     3) 7597 Rogers, Oswald 77          4) 7579 As-Siddiq, Ahmad 68
  2 Netherlands                                                    59.75
     1) 6058 Akkerman, Roelf 70         2) 6201 Waalewijn, Onno 68
     3) 6198 Verbeek, Piet 71           4) 6188 van Osch, Michel 67
Section  2
  1 Australia                                                      53.05
     1) 315 Carr, William 66            2) 319 Coleman, Alan 66
     3) 388 Lamb, John 65               4) 323 Crombie, Peter 70
  2 France                                                         54.21
     1) 2093 Débonnaire, Daniel 67      2) 3372 Simon, Pierre 68
     3) 1617 Allenbach, Jean-Martin 67  4) 3421 Teurnier, Pierre 67
  3 Germany                                                        56.09
     1) 3885 Klemm, Ulrich 66           2) 3792 Heckner, Winfried 65
     3) 3784 Hartung, Günter 69         4) 4269 Wondra, Heinz 66
  4 Great Britain and Northern Ire                                 57.27
     1) 4841 Wells, Tony 66             2) 4777 Snow, Ian 65
     3) 4835 Webb, Andrew 67            4) 4300 Anthony, Paul 66
  5 Italy                                                          57.85
     1) 5442 Gasparinetti, Franco 65    2) 5429 Frei, Rudolf 66
     3) 5331 Carolla, Guido 78          4) 5456 Goretti, Renato 65

 

 

[nach oben]

 

 

 

10. August - Senioren Leichtathletik-Weltmeisterschaften - Lyon / Frankreich

 

 

Winfried Heckner vom STV Hünxe belegt den vierten Platz über 200m

 

 

 

Winfried Heckner - Vierter über 200 m

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Erfolgsgeschichte für Hünxes besten Sprinter der AK M 65 Winfried Heckner geht bei den Senioren-Weltmeisterschaften in Lyon / Frankreich weiter. Klar in Führung liegend bei seinem 200 m-Vorlaufrennen nahm er bereits bei 120 m den Druck raus, um Kraft für den bevorstehenden Semifinallauf und evtl. den Finallauf zu sparen. Als Erster seines Laufes überquerte er in 28,39 ganz locker die Ziellinie.

 

Im Semifinale kontrollierte Heckner seine Gegner und konnte 30 m vor dem Ziel aus dem Rennen den Hochdruck rausnehmen – denn die Kraft für zwei 200 m-Rennen für Senioren an einem Tag muss gut eingeteilt werden – und qualifizierte sich dennoch in sehr guten 27,84 sec. als Drittschnellster für das am Nachmittag stattfindende Finale.

 

Leider reichte Heckner für den Endlauf die Regenerationszeit nicht ganz. Im Finalrennen musste er seinem französischen Kontrahenten, einen 400 m-Spezialisten, mit 6/100. sec. den Vortritt zur Bronzemedaille lassen. Er erreichte in persönlicher Bestzeit, deutscher Jahresbestleistung und neuem Vereinsrekord in ausgezeichneten 27,66 sec. den 4. Platz und war damit auch sichtlich zufrieden.

 

 

[nach oben]

 

 

 

07. August - Senioren Leichtathletik-Weltmeisterschaften - Lyon / Frankreich

 

 

Winfried Heckner vom STV Hünxe wurde Vize-Weltmeister !!!
 

 

 

 

Winfried Heckner - Vizeweltmeister über 100 m

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seine bei den diesjährigen Deutschen-Senioren-Leichtathletikmeisterschaften von Zittau Mitte Juli gezeigten ausgezeichneten Sprintqualitäten nahm Winfried Heckner (AK M 65) vom STV Hünxe uneingeschränkt mit nach Lyon zu den dort stattfindenden Weltmeisterschaften. Als erste Disziplin stand für Heckner der 100 m-Sprint auf dem Plan. Sehr konzentriert ging er trotz enormer Hitze seinen Vorlauf an und gewann diesen locker in guten 13,47 sec. Im Semifinale steigerte er seine Jahresbestleistung auf 13,29 sec. und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf und qualifizierte sich für das Finale. In persönlicher Bestzeit, wiederum neuem Vereinsrekord und DLV-Jahresbestleistung gewann Heckner mit einer unglaublichen Zeit von 13,12 sec. den Vizeweltmeistertitel und damit die Silbermedaille. Nun macht er sich berechtigte Hoffnungen, ebenfalls über die 200 m-Distanz ganz vorne dabei zu sein.

 

 

Hier die offizielle Ergebnisliste:

 

M65 100 Meter Dash
=====================================================================
         WMA: # 12,37
    Name                     Age Team                    Finals  Wind
=====================================================================
Finals
  1  6431 Seidel, Wojciech   M65 Poland                   12,97  -0.9
  2  3792 Heckner, Winfried  M65 Germany                  13,12  -0.9
  3  5275 Barisciano, Vincen M67 Italy                    13,17  -0.9
  4  6089 Florusse, Ko       M65 Netherlands              13,38  -0.9
  5  5703 Aiba, Yoshio       M67 Japan                    13,46  -0.9
  6  1184 Molina Garcia, Mar M65 Colombia                 13,47  -0.9
  7   388 Lamb, John         M65 Australia                13,48  -0.9
  8  6156 Ties, Jan          M67 Netherlands              13,53  -0.9 

 

 

[nach oben]

 

 

 

02. - 16. August - Senioren Leichtathletik-Weltmeisterschaften - Lyon / Frankreich

 

Vorbericht:

Winfried Heckner vom STV Hünxe startet bei den Senioren-Leichtathletik-Weltmeisterschaften

 

 

Über 8.000 Teilnehmer/Innen aus 98 Ländern haben sich für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 der Senioren vom 02. – 16.08.2015 in der französischen UNESCO-Stadt Lyon angemeldet. Mit dabei ist auch der Sprinter des STV Hünxe Winfried Heckner (AK M 65). Der diesjährige deutsche Doppelmeister über die Sprintstrecken von 100 m und 200 m geht dort bei diesen Weltmeisterschaften ebenfalls über beide Strecken an den Start. Mit seiner derzeitigen sehr guten körperlichen Verfassung rechnet er sich berechtigte Endlaufchancen aus und hofft, mit einer Einzelmedaille nach Hünxe zurück zu kommen. Ebenfalls wird er für die Deutsche Nationalstaffel über 4 x 100 m an den Start gehen. Ob es für ihn und seinen Sprintkollegen in diesem Wettbewerb Medaillenchancen gibt, bleibt abzuwarten.

 

 

[nach oben]

 

 

10 - 12. Juli - Deutsche-Senioren Leichtathletikmeisterschaften - Zittau

 

Deutschlands beste Seniorensprinter der AK M 65 kommen vom STV Hünxe

 

Diese Behauptung stellten am vergangenen Wochenende bei den Deutschen-Senioren-Leichtathletikmeisterschaften im sächsischen Weinauparkstadion zu Zittau die Sprinter Winfried Heckner und Friedhelm Unterloh eindrucksvoll unter Beweis.

 

Bei sehr gutem Leichtathletikwetter und einer von über 100 Kampfrichtern ausgezeichnet organisiert und ausgerichteten Sportveranstaltung traten in der Dreiländerregion Deutschland-Polen-Tschechien in den völlig – nach dem verheerenden Hochwasser von 2010 – neu renovierten Sportstätten bei 19 Einzeldisziplinen und rund 300 Wettkämpfen über 1.100 Athleten um die Meistertitel an.

 

v.l.: Winfried Heckner und

Friedhelm Unterloh

Ihre Vorläufe über 100 m absolvierten Heckner und Unterloh jeweils dominierend. Während Heckner seinen Vorlauf in sehr guten 13,46 sec. gewann, siegte Unterloh ebenfalls locker in 13,61 sec. Somit galten sie zu den Medaillenanwärtern. Im Endlauf steigerte sich Heckner noch einmal und ersprintete sich in deutscher Jahresbestzeit von 13,37 sec. völlig ungefährdet die Goldmedaille. In diesem Rennen erwischte Unterloh keinen guten Start und musste sich schließlich bei einer Zeit von 13,75 sec. mit dem dritten Platz und der Bronzemedaille begnügen.

 

Im darauf folgenden Weitsprung beteiligten sich Unterloh und Jürgen Remke. Beide überstanden den Vorkampf mit unter ihren Möglichkeiten liegenden Weiten. Am Ende belegte Remke mit 4,05 m den 8. Platz und Unterloh erkämpfte sich mit 4,61 m noch den 3. Platz und damit die Bronzemedaille.

 

In den Disziplinen Kugelstoß und Diskuswurf startete Heinrich Wolters (AK M 75). Leicht angeschlagen ging er in die Wettbewerbe und musste sich im Kugelstoßen mit 10,00 m und dem 6. Platz zufrieden geben. Bei seiner Paradedisziplin, dem Diskuswurf, erreichte er mit zufriedenstellenden 34,89 m den Bronzemedaillenplatz.

 

Gisela Henschel (AK W 65) ließ auch bei diesen Meisterschaften wieder positiv von sich aufhorchen. Jeweils 2 x den 4. Platz erzielte sie im Diskuswurf mit 21,35 m und dem Speerwurf mit 22,32 m. Wieder einmal sehr zufrieden war sie mit ihrer Kugelstoßleistung. Mit guten 8,83 m belegte sie den 3. Platz und gewann Bronze.

 

Langstreckler Jürgen Hesselmann (AK M 50) meldete über die von ihm nicht so geliebte Distanz von 5.000 m, denn wegen seiner geringeren Spurtstärke liegt ihm eher eine längere Strecke. Im äußerst harten und lang geführten Endspurt der letzten von zwölfeinhalb Stadionrunden konnte er kurz vor Rennschluss dem Mitkonkurrenten um Platz 3 nicht mehr Paroli bieten und wurde in 17:05,03min. undankbarer Vierter.

 

Eine ausgezeichnete Vorstellung bot wieder einmal die 4 x 100 m-Staffel der AK M 60. In einem packenden Rennen kam das Quartett mit Heinrich Wolters, Friedhelm Unterloh, Jürgen Remke und Winfried Heckner in neuer Vereinsrekordzeit der AK M 65 und deutscher Jahresbestzeit dieser Altersklasse mit 53,97 sec. als Dritter ins Ziel und gewannen äußerst knapp mit 4 Hundertstel Sekunden Rückstand hinter dem Zweitplatzierten die Bronzemedaille.

 

Am Meisterschaftsabschlusstag standen für Hünxes Sprinter Unterloh und Heckner – erster und zweiter der diesjährigen deutschen Jahresbestenliste – noch die 200 m auf dem Plan. In zwei Zeitendläufen wurde der Deutsche Meister unter 15 Akteuren ermittelt. Im zweiten Zeitendlauf standen sich die Vereiskameraden im direkten Vergleich gegenüber. Beide erwischten einen ausgezeichneten Start und setzten sich dann auch schnell nach der Startkurve gleichauf liegend an den Spitze des Feldes und gingen mit gutem Vorsprung auf die Zielgerade. Plötzlich unterbrach eine Unregelmäßigkeit in Unterlohs Sprint dieses hart umkämpfte Rennen. Unterloh geriet sofort klar in Rückstand und konnte diesen auch bis ins Ziel nicht mehr wettmachen. Heckner gewann letztlich unangefochten in deutscher Jahresbestzeit von 27,72 sec. die Goldmedaille vor seinem Vereinskameraden Unterloh, der sich noch als Zweiter ins Ziel in 28,36 sec. und damit zur Silbermedaille retten konnte. Erstmals bei Deutschen Seniorenmeisterschaften wurde über die Sprintstrecke von 200 m ein Vereinsdoppelsieg erzielt. Winfried Heckner gelang mit den Goldmedaillen über 100 m und 200 m ebenfalls einen für den STV Hünxe noch nie verbuchten Doppelerfolg über die Kurzsprintstrecken.

 

 

v.l.: Heinrich Wolters, Friedhelm Unterloh,

Gisela Henschel,

Winfried Heckner und Jürgen Remke

Mit 5 Bronze-, einer Silber- und 2 Goldmedaillen war für die Athleten des STV Hünxe diese Deutsche Meisterschaft eine der erfolgreichsten der Vereinsgeschichte.

 

 

Die komplette Ergebnisliste der Deutschen Senioren-Meisterschaften 2015 in Zittau lässt sich hier herunter laden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[nach oben]

 

 

02. Juli - Abendsportfest des Düsseldorfer Sportvereins 04 Lierenfeld e. V. - Düsseldorf

 

Letzter gelungenen Abschlusstest vor den "Deutschen"

 

Einen letzten gelungenen Abschlusstest vor den Deutschen-Leichtathletik-Senioren-Meisterschaften vom 10. – 12.07.2015 in Zittau unterzogen sich die Alterklassensprinter M 65 Friedhelm Unterloh und Jürgen Remke vom STV Hünxe beim Abendsportfest des Düsseldorfer Sportvereins 04 Lierenfeld e. V.

 

Bei äußerst heißen Witterungsbedingungen (über 35 Grad Celsius) starteten die Hünxer Aktiven zweimal über 100 m. Ausgezeichnete Zeiten über diese Strecke erreichte Unterloh. Im ersten Rennen siegte er in 13,50 sec. und im zweiten Rennen in 13,52 sec. Diese Zeiten lassen auf eine gute Platzierung in Zittau hoffen. Remke lief Jahresbestzeit im ersten Rennen mit 14,75 sec. und belegte damit den dritten Platz. Im zweiten Rennen wurde er in 14,90 sec. Zweiter.

 

Unterloh startete anschließend noch über 200 m. Über diese Distanz untermauerte er seine diesjährige Ausnahmestellung. Er siegte in hervorragenden 27,90 sec. und blieb mit dieser Zeit als einziger Athlet auf Bundesebene in diesem Jahr wieder unter der Marke von 28,00 sec. und gilt somit als absoluter Titelanwärter.

 

 

[nach oben]

 

 

25. Juni - Abendsportfest der Turnvereinigung Bedburg 1927 e. V. - Bedburg

 

Neue Ereignisse werfen bereits ihre Schatten voraus

 

v.l.: Volker Dannenberg, Friedhelm Unterloh,

Jürgen Remke, Winfried Heckner

beim Abendsportfest der

Turnvereinigung Bedburg

Da nach Weggang von Wolfgang Ritte vom Weseler TV zu LAV Bayer Uerdingen/Dormagen die „Startgemeinschaft Hünxe-Süchteln-Wesel“ der männlichen Altersklassen im Jahr 2014 keinen Bestand mehr hatte und aufgelöst wurde, standen die übriggebliebenen Athleten vom STV Hünxe wieder für sich alleine da. Die Auflösung der StG schwächte vor allen Dingen die Sprintstaffeln (4 x 100 m im Freien und 4 x 200 m in der Halle) sowie die DAMM-Mannschaft M 60.

 

Um an der nationalen Leistungsspitze dranbleiben zu wollen, machten sich die Verantwortlichen der Leichtathletikabteilung über mögliche Verstärkungen aus dem Verbandsgebiet des LV Nordrhein selbstverständlich Gedanken. Eine Option schien der für die Turnvereinigung Bedburg 1927 e. V. alleine in der männlichen Altersklasse startende Athlet Volker Dannenberg zu sein. Über diverse Arten der Kontaktaufnahme hinsichtlich einer möglichen Wettkampfverstärkung zeigte Volker Zusagebereitschaft. Bei den Senioren-Nordrhein-Meisterschaftan am 20.06. in OB-Sterkrade wurde der Kontakt vertieft und die bestehenden Möglichkeiten des DLV diskutiert.

 

Auf dieser Basis verabredeten sich die Hünxer Sprinter mit Volker Dannenberg, am 25.06. beim Abendsportfest der Turnvereinigung Bedburg dort mit ihm zusammen einen Staffeltestlauf außerhalb der Konkurrenz zu absolvieren. Da im Vorfeld mit ihm kein Staffeltechniktraining möglich war, entschloss man sich spontan, ihn als Startläufer einzusetzen. Damit schloss man aus, dass er ungeübt eine Stabübernahme zu leisten hat. Die übrigen Wechsel der Staffel waren ja bereits jahrelang eingespielt. Ein kurzer Test von Volker auf Friedhelm Unterloh verlief vielversprechend und so ging man optimistisch an den Start. Dieser Optimismus sollte voll aufgehen. Am Ende sprang mit der Zeit von 52,89 sec. – mit Verbesserungspotential – ein Ergebnis heraus, mit dem diese Staffel im Vorjahr ungefährdet Deutscher Meister geworden wäre und in diesem Jahr lief mit Abstand keine Staffel eine ähnliche Klassezeit. Seitens der Beteiligten war man sich nach dem Sportfest einig, die Gespräche hinsichtlich eines Wettkampfzusammenschlusses ernsthaft weiter zu verfolgen.

 

Weitere Ergebnisse dieses Abendsportfestes:

100 m:

1. Winfried Heckner, AK M 65 in 13,63 sec.

2. Friedhelm Unterloh, AK M 65 in 13,93 sec.

 

 

[nach oben]

 

 

20. Juni - offene Leichtathletik-Nordrhein-Seniorenmeisterschaften - OB-Sterkrade

 

Zwei Doppelsiege für STV-Hünxe-Sprinter

 

Winfried Heckner und Friedhelm Unterloh

v.l.: Friedhelm Unterloh und Winfried Heckner

bei den offenen Leichtathletik-Nordrhein-

Seniorenmeisterschaften in OB-Sterkrade

Die derzeit besten nationalen Sprinter der AK M 65 vom STV Hünxe zeigten bei den offenen Leichtathletik-Nordrhein-Seniorenmeisterschaften in OB-Sterkrade wieder einmal mehr ihre Dominanz. Winfried Heckner und Friedhelm Unterloh erkämpften über 100 m und 200 m jeweils einen doppelten Doppelsieg bei den organisatorisch hervorragend ausgerichteten Landesmeisterschaften mit sehr guten Ergebnissen trotz recht kühler Witterung und leichtem Gegenwind.

 

Über 100 m sicherte sich Heckner in 13,54 sec. die Goldmedaille vor Unterloh, der sich Silber in 13,70 sec. sicherte. Jürgen Remke belegte hier den 6. Platz in 14,96 sec.

 

Über die halbe Stadionrunde von 200 m drehte Unterloh den Spieß um. In ausgezeichneten 27,84 sec. gewann er das Rennen vor Vereinskamerad Heckner, der in 28,33 sec. zur Silbermedaille sprintete.

 

Ebenfalls Gold ersprang sich Unterloh kurz nach dem 200 m-Rennen mit 4,68 m. Remke kam in diesem Wettbewerb mit 4,26 m auf dem Bronzeplatz.

 

In der AK M 75 belegte Heinrich Wolters über 100 m in 15,61 m den 3. Platz. In seiner Paradedisziplin Diskuswurf erkämpfte er sich mit 35,11 m die Goldmedaille.

 

Gisela Henschel (AK W 65) startete sehr erfolgreich im Speerwurf und im Kugelstoß. Die Goldmedaille sicherte sie sich im Speerwurf mit 21,34 m und im Kugelstoß reichten ihr 8,12 m zur Silbermedaille.

 

 

 

 

[nach oben]

 

 

14. - 15. Juni - Internationale Französische Leichtahtletik-Seniorenmeisterschaften - Obernai/Elsaß

 

Äußerst erfolgreichen Wettkampf von Winfried Heckner

 

Winfried Heckner  bei den Internationalen Französischen Leichtathletik- Seniorenmeisterschaften

Winfried Heckner

bei den Internationalen Französischen

Leichtathletik-Seniorenmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende feierte Seniorensprinter Winfried Heckner (AK M 65) vom STV Hünxe im Elsässischen Obernai bei den Internationalen Französischen Leichtathletik-Seniorenmeisterschaften über 100 m und 200 m glänzende Erfolge. Bei gutem Leichtathletikwetter ließ Heckner seinen Gegnern über die Kurzsprintstrecke von 100 m keine Chance. Bei leichtem Gegenwind siegte er in guten 13,59 sec. und empfahl sich damit auch als Medaillenanwärter Mitte Juli bei den Deutschen-Seniorenmeisterschaften in Zittau. Mit der gewonnenen Silbermedaille über 200 m in 28,48 sec. rundete er einen äußerst erfolgreichen Wettkampf ab.

 

 

 

 

[nach oben]

 

 

23. Mai - Springermeeting – Düsseldorf-Grafenberg

30. Mai – traditionelles Seniorensportfest & Kurzsprinttag – Köln-Höhenberg

04. Juni – Sprint-Tag – Düsseldorf-Lierenfeld

10. Juni – Sprint- und Mittelstreckenabend – Oedt

 

Hünxer Senioren in der Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften

 

Als wichtige Vorbereitung für die kommenden Nordrheinmeisterschaften und vor allem für die Deutschen Meisterschaften in Zittau testeten die Senioren-Leichtathleten des STV Hünxe in mehreren Vereinswettkämpfen ihre Form und festigten die Wettkampferfahrung.

 

Beim Springermeeting in Düsseldorf-Grafenberg konnte Friedhelm Unterloh (M65) den Weitsprung mit 4,85m für sich entscheiden.

 

Die kühle Witterung beim traditionellen Seniorensportfest in Köln ließ keine Bestleistungen erwarten und trotzdem waren die Ergebnisse akzeptabel. Im 100m-Sprint der M65 belegten Winfried Heckner Platz 1 mit 13,70s und Friedhelm Unterloh Platz 2 mit 13,74s. Den 200m-Lauf gewann Heckner in 28,59s. Mit 4,75m im Weitsprung lag Unterloh genauso vorn wie Heinrich Wolters (M75) im Diskuswurf mit 34,67m. Über 100m erreichte Wolters 15,34s.

 

Der Sprint-Tag am Fronleichnam in Düsseldorf-Lierenfeld wartete mit hohen Temperaturen auf. Genau richtig für die Sprinter. Friedhelm Unterloh kam über 100m in 13,66s und über 200m in 27,74s in die Nähe seine Altersklassen-Bestleistungen. Auch die Leistungen von Winfried Heckner mit 13,79s über 100m und 28,20s über 200m waren wieder stark. Beide Athleten belegen damit über beide Strecken die ersten Plätze der diesjährigen deutschen Rangliste. Klaus Friese (M70) suchte als Mittelstreckenläufer die Herausforderung über die Kurzsprintstrecken und schloss mit 17,00s über 100m und 34,47s über 200m mit persönlichen Jahresbestleistungen ab. Heinrich Wolters erreichte mit 32,11s über 200m eine sehr gute Zeit in seiner Altersklasse.

 

Im 100m-Lauf beim Sprint- und Mittelstreckenabend in Oedt entschied Unterloh trotz Gegenwind mit 13,71s das Rennen für sich, gefolgt von Heckner mit 13,88s. Für die weiteren Disziplinen ging jeder seinen eigenen Weg. Heckner gewann den 200m-Lauf in 28,12s. Unterloh blieb im Weitsprung 4,69m hinter seinen Erwartungen zurück.

 

Bis zu den Deutschen Meisterschaften in 5 Wochen sind durch gezieltes Training noch Verbesserungen möglich. Trainer Jürgen Remke wird sich da noch was einfallen lassen.

 

[nach oben]

 

 

9. Mai - Nordrhein-Westfälischer Senioren-Team-Endkampf - Wesseling

 

NRW-Vizemeisterschaft für die Athleten des STV

 

die erfolgreiche Mannschaft des STV Hünxe

Verletzungsbedingte Ausfälle verhinderten die mögliche Titelverteidigung beim 2. Nordrhein-Westfälischen Senioren-Team-Endkampf (vormals Deutsche-Altersklassen-Mannschafts-Meisterschaften DAMM) im Ulrike-Meyfarth-Stadion in Wesseling den aktiven Leichtathleten der AK M 60 des STV Hünxe. Ohne Werfer Werner Schiermeister und den Mittelstrecklern Wolfgang Hoffmann und Horst Hesselmann erkämpften sich die Athleten um Teamchef Dirk Grefer bei angenehmen Leichtathletikwetter mit einer im Vorfeld nicht zu erwartenden Gesamtpunktzahl von 7.243 die NRW-Vizemeisterschaft hinter der StG DO-Kirchlinde/Brackwede/Werther und vor dem Pulheimer SC und TUS rrh. Köln. Sehr zuversichtlich geht Grefer davon aus, dass dieses Ergebnis für den Bundesendkampf am 05.09. in Kevelaer reichen wird, zu dem sich die sechs punktbesten Mannschaften qualifizieren.

 

Bester Mannschaftsteil der Bereiche Stoß/Wurf, Sprint, Sprung, Mittelstrecke und 4 x 100 m-Staffel waren die Sprinter. Die auf Bundesebene führenden Kurzstreckensprinter Winfried Heckner und Friedhelm Unterloh erkämpften für ihre Mannschaft einen ungefährdeten Doppelsieg über 100 m und damit die höchste Punkteausbeute von 1.336. Bei diesem Rennen stellte Heckner bei einem Gegenwind von 1,7 m/sec. mit ausgezeichneten 13,36 sec. einen neuen Vereinsrekord auf.

 

Die Sprintstaffel mit Heinrich Wolters, Friedhelm Unterloh, Jürgen Remke und Winfried Heckner verbesserte ihren in diesem Jahr am 01.05. erst aufgestellten Vereinsrekord um 73/100stel Sekunden auf gute 54,38 sec. Insgesamt bester Einzelpunktesammler war wieder einmal mehr Friedhelm Unterloh, der 1.911 Punkte dem guten Mannschaftsergebnis beisteuerte.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

 

[nach oben]

 

 

2. Mai - Deutsche 10.000 m-Meisterschaften - Ohrdruf (Thüringen)

 

Jürgen Hesselmann wird Vierter

 

Langstreckler Jürgen Hesselmann (AK M 50) startete im thüringischen Ohrdruf bei den Deutschen 10.000 m-Meisterschaften. Bei angenehmen Langlaufwetter, vielleicht etwas zu böiger Wind, absolvierte er sehr gleichmäßig die 25 Stadionrunden. Die Zwischenmarke von 5.000 m, derzeit an 5. Position liegend, passierte er in 17:30 min. und lag damit voll im Rennplan, das Ziel unter 35 Minuten zu erreichen. Eine Runde vor Schluss begann der Endkampf um den 3. Platz, da die beiden ersten Plätze zu diesem Zeitpunkt bereits vergeben schienen. 100 m vor dem Ziel lag Hesselmann auf dem Bronzeplatz, den er aber leider bis ins Ziel nicht halten konnte. Mit 35:20 min. belegte er den undankbaren 4. Platz.

 

 

[nach oben]

 

 

1. Mai - 12. Maisportfest des VfL 08 Repelen - Moers

 

Neuer Vereinsrekord über 4 x 100 m in der AK M 65

 

Einen neuen Vereinsrekord über 4 x 100 m stellten in der AK M 65 die Seniorensprinter des STV Hünxe mit Heinrich Wolters (M 75), Friedhelm Unterloh, Jürgen Remke und Winfried Heckner beim 12. Maisportfest des VfL 08 Repelen in Moers auf. Mit der guten Zeit von 55,11 sec. unterboten sie deutlich trotz sehr kühler Witterungsverhältnisse auch die erforderliche Qualifikationszeit von 58,00 sec., die zur Teilnahme bei den Deutschen-Seniorenmeisterschaften berechtigt.

 

 

[nach oben]

 

 

17. April - Sportfest Bahneröffnung des Düsseldorfer Sportverein 04 Lierenfeld im Sprintdreikampf - Düsseldorf-Lierenfeld

 

Jede Menge Vereinsrekorde und Einzelsiege

 

Jede Menge Vereinsrekorde und Einzelsiege erzielten die Nachwuchs- und Seniorensprinter des STV Hünxe in Düsseldorf zur Bahneröffnung beim Düsseldorfer Sportverein 04 Lierenfled im Sprintdreikampf. Angenehme Witterungsbedingungen halfen mit, diese guten Leistungen zu Beginn der neuen Freiluftsaison erzielen zu können.

 

 

Nassara Seni-Worogo (w.KiU10), Kerstin Weiß (w.JgdU14), Niklas Weiß (m.KiU12) so wie Robin Karwacz (m.JgdU14) bei den Kindern und Friedhelm Unterloh (AK M 65), Klaus Friese (AK M 70) und Heinrich Wolters (AK M 75) bei den Senioren stellten jeweils im Sprintdreikampf neue Vereinsrekorde auf. Unterloh und Wolters verbesserten dabei über 50 m und 75 m die bestehenden Einzelvereinsrekorde. Friese stellte einen neuen Vereinsrekord über 300 m auf.

 

Hier die Ergebnisse der Senioren im Einzelnen:

 

 

Kerstin Weiß:

50 m

=

8,13 sec.

=

12. Platz

 

75 m

=

11,90 sec.

=

12. Platz

 

100 m

=

15,87 sec.

=

13. Platz

           

Friedhelm Unterloh:

50 m

=

7,21 sec.

=

1. Platz

 

75 m

=

10,25 sec.

=

1. Platz

 

100 m

=

13,44 sec.

=

1. Platz

           

Heinrich Wolters:

50 m

=

8,10 sec.

=

1. Platz

 

75 m

=

11,63 sec.

=

1. Platz

 

100 m

=

15,43 sec.

=

1. Platz

           

Klaus Friese:

100 m

=

17,05 sec.

=

1. Platz

 

200 m

=

35,02 sec.

=

1. Platz

 

300 m

=

55,65 sec.

=

1. Platz

 
 

Hier sind die Ergebnisse der Kinder und Jugendlichen abzurufen.

 

 

[nach oben]

 

 

23. bis 28. März - Senioren-Europa-Hallenmeisterschaften - Torun (ehm. Thorn) / Polen

 

Bestleistungen und Bronzemedaille für den Seniorensprinter Winfried Heckner

 

Zwei persönliche Bestleistungen und eine Bronzemedaille waren die Ausbeute für den Seniorensprinter der AK M 65 Winfried Heckner vom STV Hünxe bei den Senioren-Europa-Hallenmeisterschaften in Torun (ehem. Thorn) in Polen.

 

In diese Meisterschaften startete Heckner mit einer sehr guten Sprintvorlaufzeit über die Kurzstrecke von 60 m in 8,42 sec. Mit der zweitbesten Vorlaufzeit qualifizierte er sich für das Finale. Nach einer kleinen Unaufmerksamkeit beim Endlaufstart belegte er in 8,53 sec. leider nur den undankbaren 4. Platz.

 

Sieger im 60m-Vorlauf: Winfried Heckner

 

Über die Hallenrunde von 200 m benötigte Heckner im Vorlauf 28,13 sec. und stellte damit eine persönliche Bestleistung auf. Im Halbfinale steigerte er sich noch einmal auf eine wiederum neue persönliche Bestmarke von 28,09 sec. und erreichte damit die sechstschnellste Zeit. Für den Endlauf bedeutete diese Zeit für ihn leider nur die unangenehme, ungeliebte Innenbahn. In 28,92 sec. erreichte er als 6. das Ziel – im Hinblick auf die bevorstehende 4 x 200 m-Staffel M 65 etwas geschont, was sich im Nachhinein betrachtet, auch auszahlte.

 

Als Startläufer der deutschen Nationalstaffel der AK M 65 legte er ein fulminantes Rennen hin und brachte seine Mannschaft in Führung, die bis kurz vor dem letzten Wechsel Bestand hatte. Am Ende errang das Quartett mit Heckner, Lippoldes, Hartung und Klemm in einer sehr guten Zeit von 1:55,65 min. hinter den Staffeln aus Polen und Russland den 3. Platz und gewannen die Bronzemedaille.

 

 

Die Deutsche Nationalstaffel

v.l.: Heckner, Lippoldes,

Hartung, Klemm

 

 

 

Winfried Heckner

mit seinem "Diploma"

 

v.l.: Udo Lippoldes,

Winfried Heckner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 

 

 
 
 
[nach oben]

 

 

27. Febr. bis 01. März - 14. Deutsche Senioren-Hallenmeisterschaften mit 13. Winterwurf und Bahngehen - Erfurt

 

Doppelsieg für STV-Sprinter

 

Die Seniorenleichtathleten des STV Hünxe bescherten sich bei den hervorragend organisierten und ausgezeichnet ausgerichteten 14. Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften mit 13. Winterwurfserie und Bahngehen in Erfurt ein glänzendes Wochenende. Von diesen Meisterschaften mit 528 gemeldeten Vereinen und 1.066 Athleten kehrte die quantitativ kleine Athletenschar von 6 Akteuren mit einer unvorherzusehenden, unglaublichen Medaillenausbeute von 2 x Gold, 4 x Silber und 4 x Bronze so erfolgreich von Deutschen Hallenmeisterschaften zurück, wie noch nie zuvor in ihrer Vereinsgeschichte und stellten dabei außerdem ein besonderes Novum auf. Denn bislang konnte noch nie ein Team im Sprint einen Doppelsieg feiern.

 

Dies aber gelang den zurzeit besten Seniorensprintern Deutschlands Friedhelm Unterloh (AK M 65) und Winfried Heckner über die Hallenrund von 200 m. In DLV-Jahresbestzeit und äußerst knapp über seiner Vereinsrekordzeit siegte Unterloh in 27,62 sec. und gewann damit die Goldmedaille vor seinem Vereinskollegen Heckner, der für diese Distanz 28,21 sec. benötigte und Silber errang.

 

Winfried Heckner und Friedhelm Unterloh - zum Vergrößern bitte klicken
v.l.: Winfried Heckner und Friedhelm Unterloh

Ebenfalls eine Silbermedaille erkämpfte sich Heckner im Kurzsprint über 60 m in neuer Vereinsrekordzeit von 8,40 sec. In diesem Endlaufrennen kam Unterloh in guten 8,52 sec. ins Ziel und belegte damit den 3. Platz und somit Bronze.

 

Den Medaillensatz komplettierte sich Unterloh im Weitsprung. Mit guten 4,79 m gewann er die Silbermedaille und untermauerte damit seine Ausnahmestellung im Team.

 

Hervorragende Ergebnisse lieferte Gisela Henschel (AK W 65) bei der Wurfserie ab und stellte 3 neue Vereinsrekorde auf. Im Kugelstoß belegte sich mit 8,96 m den 4. Platz. Bronzenes Edelmetall gewann sie im Diskuswurf mit 20,98 m und im Speerwurf mit 22,56 m.

 

Mittelstreckler Klaus Friese (AK M 70) erkämpfte sich über 800 m ebenfalls eine Bronzemedaille. Sichtlich zufrieden mit seinem Erfolg in der Zeit von 2:54,10 min. kam er unbedrängt vom Verfolger als Dritter ins Ziel.

 

Nach längerer Hallenwettkampfabstinenz trumpfte Langstreckler Jürgen Hesselmann (AK M 50) wieder ganz groß über die 15-rundige Mittelstrecke von 3.000 m auf. Nach kluger Laufeinteilung arbeitete er sich nach einem Drittel des absolvierten Rennens von Platz 5 aus Runde um Runde immer weiter Richtung Spitze vor und schloss stetig zum Führenden auf; immer einen Verfolger im Nacken zu verspüren. 2 Runden vor dem Rennende wurde der bis dato Führende von den beiden Verfolgern ein- und überholt. Die Schlussrunde war vor Spannung nicht zu überbieten. Eine halbe Runde vor dem Ziel setzte der Verfolger zum Überholen an und ging an Hesselmann vorbei. Auf den letzten 50 Metern der Zielgeraden drehte dann Hesselmann unter frenetischen Publikumsanfeuerungen den Spieß noch einmal um und spurtete an seinem Kontrahenten vorbei und hielt diesen Vorsprung bis ins Ziel und siegte in der sehr guten Zeit von 10:45,75 min. und gewann damit Gold.

 

Die Medaillensammlung vervollständigten zum Meisterschaftsabschluss die Sprinter. Die 4 x 200 m-Staffel mit Winfried Heckner, Jürgen Remke, Klaus Friese und Friedhelm Unterloh liefen in neuer Vereinsrekordzeit der AK M 65 mit 2:01,01 min. in einem äußerst spannenden Rennen zur Silbermedaille und rundeten damit die einmalige Erfolgsbilanz dieser Deutschen Meisterschaft für das Team des STV Hünxe ab.

 

die erfolgreiche STV-Mannschaft in Erfurt - zum Vergrößern bitte klicken
v.l.: Jürgen Remke, Jürgen Hesselmann, Gisela Henschel, Friedhelm Unterloh, Winfried Heckner, Klaus Friese

 

Viele weitere Fotos von der Veranstaltung findet Ihr auf der Internetseite des ASV Erfurt - bitte klicken.

 

 

[nach oben]

 

 

08. Febr. - offene Senioren-Hallenmeisterschaften 2015 des Leichtathletikkreises Düsseldorf/Neuss - Düsseldorf

 

Sprintdoppelsieg für Winfried Heckner

 

Die offenen Senioren-Hallenmeisterschaften des Leichtathletikkreises Düsseldorf/Neuss boten den Aktiven des STV Hünxe einen ausgezeichneten letzten Test vor den Deutschen-Senioren-Hallenmeisterschaften am 28.02. – 01.03.2015 in Erfurt.

 

Seine exzellente Sprinterqualität stellte Winfried Heckner (AK M 65) ein weiteres Mal eindrucksvoll unter Beweis. Unangefochten siegte er in einer sehr guten Zeit von 8,55 sec. über die Kurzsprintdistanz von 60 m. Mit einem Sieg über die Hallenrunde von 200 m in 28,90 sec. machte er einen Doppelsieg perfekt.

 

Mannschaftskamerad Jürgen Remke belegte jeweils bei beiden Rennen einen 3. Platz. Für die 60 m benötigte er 9,53 sec. und in 31,47 sec. kam er nach 200 m ins Ziel.

 

Heinrich Wolters (AK M 75) sprintete über die 60 m in 9,83 sec. auf den 2. Platz und wurde jeweils Dritter im Kugelstoßen mit 9,53 m. Im Weitsprung stellte er mit 3,22 m einen neuen Vereinsrekord auf.

 

Friedhelm Unterloh und Hans-Jürgen Overwien (beide AK M 65) starteten im Kugelstoßen. Hans-Jürgen belegte mit 10,13 m den 3. Platz und Friedhelm landete mit 9,86 m auf dem 4. Platz. Beide Aktiven blieben mit ihren Leistungen hinter ihren Erwartungen zurück.

 

Gisela Henschel (AK W 65) zeigte im Kugelstoßen eine konstante Wurfserie und siegte mit 8,47 m.

 

 

[nach oben]

 

 

01. Febr. - Kreis Crossmeisterschaften - Wesel-Flüren

 

 

Klaus und Kurt wurden Kreismeister bei den Senioren

 

Klaus Friese (AK M 70) und Dr. Kurt Tohermes (AK M 60) sicherten sich den Kreismeister-Titel. Klaus gewann sein Rennen in der Zeit von 12:06 min und Kurt wurde Erster in 12:17 min.

 

 

[nach oben]

 

 

11. Jan. - Offene NRW-Seniorenhallenmeisterschaften - Düsseldorf

 

Doppelsieg für STV-Sprinter

 

Offene NRW-Seniorenhallenmeisterschaften am 11.01.2015 in Düsseldorf

v.l.: Friedhelm Unterloh und Winfried Heckner

bei den offenen NRW-Seniorenhallenmeisterschaften

am 11.01.2015 in Düsseldorf

Die Leichtathleten des STV Hünxe kehrten äußerst erfolgreich von den offenen NRW-Seniorenhallenmeisterschaften in Düsseldorf zurück. 4 Gold-, 3 Silber- und 1 Bronzemedaille waren die Ausbeute der 4 Aktiven.

 

Die Kurzstreckensprinter starteten direkt mit einem Paukenschlag über die 60 m-Distanz. Winfried Heckner (AK M 65) gewann in ausgezeichneten 8,47 sec. äußerst knapp vor seinem Teamkollegen Friedhelm Unterloh, der in 8,49 sec. ins Ziel kam. In diesem Rennen konnten beide den Deutschen Meister des Vorjahres über diese Distanz schlagen.

 

Souverän gewann Friedhelm die 200 m-Hallenrunde in sehr guten 27,71 sec. Kurz nach dem Langsprint machte er auch noch den Sieg im Weitsprung mit 4,53 m perfekt. Bei diesem Wettbewerb belegte Jürgen Remke mit 4,17 m den 3. Platz.

 

Mittelstreckler Klaus Friese (AK M 70) verteidigte erfolgreich seinen Vorjahrestitel über 800 m in 2:53,59 min. und sicherte sich damit ebenfalls die Goldmedaille.

 

Gisela Henschel (AK W 65) startete sehr erfolgreich im Kugelstoßen. Mit der guten Weite von 8,84 m gewann sie die Silbermedaille.

 

Ebenfalls eine Silbermedaille gewannen zu guter Letzt die Sprinter über 4 x 200 m in der Besetzung Winfried Heckner, Jürgen Remke, Friedhelm Unterloh und Klaus Friese. In 2:02,18 min. landeten sie hinter der Staffel der StG Kirchlinde DO/Werther/Brackwede auf dem 2. Platz.

 

 

[nach oben]