09. Nov.- Offene NRW-Senioren-Winterwurf-Meisterschaften - Leichlingen

 

Heinrich Wolters holt Goldmedaille

 

Mit den offenen NRW-Senioren-Winterwurf-Meisterschaften mit integrierten offenen Nordrhein-Senioren-Meisterschaften im Wurffünfkampf in Leichlingen ging nun auch für die Techniker die Leichtathletikfreiluftsaison zu Ende.

 

Vom STV Hünxe nahm als einziger Athlet an diesen zweitwichtigsten Meisterschaften auf Bundesebene Heinrich Wolters (AK M 80) äußerst erfolgreich teil. Im Wurffünfkampf belegte er unangefochten auf Landesebene mit 3.462 Punkten den ersten Platz und sicherte sich damit die Goldmedaille.

 

Dabei warf er den Hammer 29,28 m (753 P.) weit, die Kugel  stieß er auf 8,53 m (657 P.), den Diskus schleuderte er 30,01 m (856 P.) weit, der Speer landete bei 18,81 m (434 P.) und das Wurfgewicht wuchtete er auf 11,87 m (762 P.).

 

Drei erste und zwei zweite Plätze belegte er bei den NRW-Meisterschaften. Hier gewann er die Goldmedaillen im Gewichtswurf mit 11,87 m, Diskuswurf mit 30,88 m und im Hammerwurf mit 30,47 m. Die Silbermedaillen gewann er im Kugelstoßen mit 8,69 m und im Speerwurf mit 20,15 m. Neue Vereinsrekorde stellte er im Wurffünfkampf auf wie auch im Speer- und Gewichtswurf. Damit ging für Wolters in der neuen Altersklasse ein sehr erfolgreiches Wettkampfjahr zu Ende.

 

 

Heinrich Wolters (AK M 80)

 

 

[nach oben]

 


 

 

21. Sept.- 6. Leichtathletik-Team-DM-Senioren - München

 

Zur Ansicht der Fotos bitte hier klicken

 

Bei bestem Leichtathletikwetter fand im Dantestadion in München die 6. Senioren-Team-DM statt. Über 500 Aktive aus 56 Vereinen kämpften dort um Titel und Medaillen. Der Ausrichter TSV Forstenried des LA-Kreises Oberbayern Südwest sorgte für eine ausgezeichnet durchgeführte Wettkampforganisation mit nahezu 100 Kampfrichtern und Helfern.

 

Zum ersten Mal in der Geschichte Hünxer Leichtathletik qualifizierten sich mit der AK M 60 und AK M 70 der StG Hünxe-Bedburg-Duisburg zwei Teams für diesen deutschen Endkampf. Dieses Finale zum Abschluss einer sehr langen und nach den Deutschen Meisterschaften in der Halle im Winter und im Freien im Sommer äußerst erfolgreichen Saison bescherte den Hünxer Aktiven noch einmal ein sportliches Highlight und ein glänzendes Wochenende.

 

Die Mannschaft der AK M 60 erkämpfte sich unangefochten mit einem Vorsprung auf den Zweitplatzierten StG Werther/Brackwede/DO-Kirchlinde von 149 Punkten und der StG Saarmasters von 368 Punkten den Sieg und damit die Goldmedaille.

 

Die Mannschaft AK M 70 stand ihren jüngeren Sportkollegen in Nichts nach und belegten direkt in ihrem ersten Teilnahmejahr bei diesem Wettbewerb mit neuem Vereinsrekord den 3. Platz und sicherten sich ebenfalls mit Bronze begehrtes Edelmetall. Dieses bedeutet für die Athleten beider Teams das beste Ergebnis seit ihrer Teilnahme an diesen Meisterschaften.

 

Bei den M 60ern war bester Mannschaftsteil die 4 x 100 m-Staffel gemeinsam mit den Diskuswerfern mit 1.281 Punkten und den Kugelstoßern mit 1.233 Punkten. Die ansonsten sehr Erfolg verwöhnten Kurzstreckensprinter konnten mit 1.223 Punkten leider nicht an ihre starke Vorkampfleistung vom NRW-Endkampf im Mai anknüpfen. Beste Einzelleistung in diesem Team lieferte Willi Mandt im Kugelstoßen mit einer Weite von 12,04 m und 662 Punkten ab vor Volker Dannenberg im Weitsprung mit 4,59 m und 635 Punkten und Rolf Griesberg im Diskuswurf mit 39,17 m und 631 Punkten.

 

Mit zwei neuen Vereinsrekorden verabschiedeten sich bei diesen nationalen Meisterschaften die Athleten der AK M 70 aus der Freiluftsaison. Mit dem Mannschaftsergebnis von insgesamt 7.108 Punkten und der sehr guten Zeit von 59,80 sec. über 4 x 100 m verbesserten sie jeweils die bestehenden Bestmarken. Bester Mannschaftsteil hier war mit 1.258 Punkten die Staffel vor den Weitspringern mit 1.252 Punkten und den Sprintern mit 1.223 Punkten. Überragender Aktiver beider Mannschaften war Friedhelm Unterloh mit 705 Punkten im 100 m-Sprint in 14,10 sec. und mit im Weitsprung mit 4,33 m und 694 Punkten. Die Staffel qualifizierte sich deutlich für die Deutschen Meisterschaften im kommenden Jahr. Bester Punktesammler bei den M 60ern war Volker Dannenberg und bei den M 70ern Friedhelm Unterloh.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:   

 

Verein: 10706 NO StG Hünxe-Bedburg-Duisburg    AK M 60    
               
Disziplin St-Nr. Name, Vorname JG Wind Leistung Punkte  
               
               
100 m  217 Dannenberg, Volker  1955 -0,3 13,85 626  
               
  219 Eidens, Andreas  1956 0,8 14,16 598 1224
               
  220 Engel, Klaus  1958 0,3 14,77 -547  
               
3000 m  229 Pollack, Ulrich  1954   11:37,2 605  
               
  225 Hesselmann, Rolf  1957   12:03,4 572 1177
               
  218 Diker, Uwe  1955   13:36,1 -474  
               
Weitsprung  217 Dannenberg, Volker  1955 0 4,59 635  
               
  224 Heckner, Winfried  1950 -0,9 4,03 562 1197
               
  220 Engel, Klaus  1958 0,9 3,94 -549  
               
Kugelstoß  227 Mandt, Willi  1954   12,04 662  
               
  223 Griesberg, Rolf Ludwig  1952   11,07 619 1281
               
  217 Dannenberg, Volker  1955   9,21 -530  
               
Diskuswurf  223 Griesberg, Rolf Ludwig  1952   39,17 631  
               
  227 Mandt, Willi  1954   36,4 602 1233
               
  226 Jerosch, Arnold  1959   27,18 -496  
               
4 x 100 m St. 1 220 Engel, Klaus  1958   54,81 1281 1281
               
  224 Heckner, Winfried  1950        
               
  217 Dannenberg, Volker  1955        
               
  219 Eidens, Andreas  1956        
               
St. 2  225 Hesselmann, Rolf  1957   70,01 -724  
               
  222 Grefer, Dirk  1953        
               
  229 Pollack, Ulrich  1954        
               
  218 Diker, Uwe  1955        
               
          Gesamt: 7.393  
               
               
Verein: 10706 NO StG Hünxe-Bedburg-Duisburg    AK M 70    
               
Disziplin St-Nr. Name, Vorname JG Wind Leistung Punkte  
               
               
100 m  233 Unterloh, Friedhelm  1949 0,5 14,1 705  
               
  234 Wolters, Heinrich  1939 -1,2 16,36 518 1223
               
  216 Buteweg, Helmut  1947 -0,1 16,48 -510  
               
3000 m  216 Buteweg, Helmut  1947   14:21,0 509  
               
  221 Friese, Klaus-Dieter  1941   14:59,6 474 983
               
  231 Richter, Peter  1948   16:29,2 -405  
               
Weitsprung  233 Unterloh, Friedhelm  1949 -0,1 4,33 694  
               
  230 Remke, Jürgen  1948 -0,1 3,42 558 1252
               
  228 Overwien, Hans-Jürgen  1947   ab.     
               
Kugelstoß  233 Unterloh, Friedhelm  1949   11,09 633  
               
  230 Remke, Jürgen  1948   9,28 546 1179
               
  228 Overwien, Hans-Jürgen  1947   8,65 -514  
               
Diskuswurf  232 Sura, Hans-Jürgen  1949   31,88 622  
               
  234 Wolters, Heinrich  1939   29,46 591 1213
               
  228 Overwien, Hans-Jürgen  1947   22,75 -498  
               
4 x 100 m St. 1 234 Wolters, Heinrich  1939   59,8 1258 1258
               
  233 Unterloh, Friedhelm  1949        
               
  230 Remke, Jürgen  1948        
               
  216 Buteweg, Helmut  1947        
               
          Gesamt: 7.108  

 

 

 

die Sportler der StG Hünxe-Bedburg-Duisburg

 

 
 

 

 

[nach oben]

 


 

 

05. bis 15. Sept.- Senioren-Leichtathletik-Europameisterschaften - Großraum Venedig

 

Heckner holt Staffelsilber bei der Europameisterschaft

 

Bei den Europameisterschaften der Leichtathletiksenioren im italienischen Jesolo holte der Hünxer Sprinter Winfried Heckner (69) mit der deutschen Nationalstaffel über 4 x 100 m in der Besetzung Rausch (Saarbrücken), König (Saalfeld) Heckner (Hünxe) und Baseda (Hamburg) die Silbermedaille in 53.90 sec.



Im Einzel kam er über 100 und 200m im letzten Jahr seiner Altersklasse mit 14.88 und 30.83 bei starkem Gegenwind nicht ins Finale.



Jetzt gilt es noch, nächste Woche in München den Titel bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft zum 3. Mal nach Hünxe zu holen.

 


Dann ist eine lange Leichtathletiksaison zu Ende.

 

 

 

Winfried Heckner (2. v.l.) mit der Deutschen Silbermannschaft

 

 

 

[nach oben]

 


 

 

05. Sept.- Senioren-Leichtathletik-Europameisterschaften - Großraum Venedig

21. Sept. - Deutscher Team Endkampf der Senioren - München

 

Vorberichte

 

Vom 05. – 15.09.2019 finden die Senioren-Leichtathletik-Europameisterschaften im Großraum Venedig in den Gemeinden Iesolo, Caorle und Eraclea statt. Es liegen insgesamt 5.039 Anmeldungen aus 43 europäischen Ländern vor. Mit dabei der Seniorensprinter des STV Hünxe Winfried Heckner (AK M 65), der im letzten Jahr seiner Altersklasse keine Ambitionen auf eine Meisterschaftsmedaille in den Einzeldisziplinen 100 m und 200 m hat, aber mit der deutschen Nationalstaffel ist über 4 x 100 m Edelmetall schon realistisch.

 

Winfried Heckner 

 

Direkt nach den Europameisterschaften geht es für die Hünxer Leichtathleten am 21.09.2019 zum Deutschen Team Endkampf nach München. Die Mannschaften der StG Hünxe-Bedburg-Duisburg der AK M 60 und M 70 gehen als Ranglistenerste und Topfavoriten an den Start und hoffen, als erster Verein, den Sieg in zwei Altersklassen zu erreichen.

 

 

[nach oben]

 


 

12. - 14. Juli - Deutsche Seniorenmeisterschaften - Leinefelde

 

 

Friedhelm Unterloh gehört zu den erfolgreichsten Athleten dieser Meisterschaften

 

 

Trotz sehr schwieriger Wettkampfbedingungen war wieder einmal mehr der Leinesportpark in Leinefelde-Worbis vom 12. – 14.07. für die Leichtathleten des STV Hünxe bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften eine gute Adresse. Selbst die kühle Witterung, wechselnder, teilweise böiger Wind, jeden Tag Regen – teilweise Dauerregen – und keine Tribüne zum Unterstellen konnte die Aktiven von sehr guten Leistungen und äußerst erfolgreicher Medaillenausbeute abhalten. Die akribische Trainingsarbeit im Vorfeld dieses Saisonhöhepunktes zahlte sich letztlich aus und spricht durch die guten Erfolge für sich.

 

Kompetente Kampfrichter, die Wettkampfstätten befanden sich in bester Verfassung und die gute Organisation erfreute über 1.200 Teilnehmer bei diesen Meisterschaften.

 

 

Heinrich Wolters, AK M 80, startete in den regnerischen Wettkampf mit dem Diskuswurf. Bei sehr starker Konkurrenz belegte er mit 30,66 m den 2. Platz und gewann die Silbermedaille. Den Hammer warf er auf 31,51 m und wurde damit Vierter.

 

 

Mit persönlicher Jahresbestleistung über 800 m in 3:06,63 min. kam Mittelstreckler Klaus Friese (AK M 75) als 4. ins Ziel und belegte den 5. Platz über 1.500 m in 7:49,90 min.

 

 

Über 100 m der AK M 60 qualifizierte sich Andreas Eidens in 13,73 sec. für den Endlauf. Hier belegte er den 8. Platz in 13,90 sec.

 

 

Gisela Henschel (AK W 65) stieß die Kugel 7,42 m weit (Platz 9) und schleuderte den Diskus auf 17,36 m (Platz 10).

 

 

Vielseitigkeitsathlet Friedhelm Unterloh (AK M 70) startete in 6 Einzeldisziplinen der 3 Wettkampftage und der 4 x 100 m-Staffel der AK M 60. Insgesamt gewann er 5 Medaillen, darunter 3 x Gold und 2 x Silber. Damit gehörte er zu den erfolgreichsten Athleten dieser Meisterschaften. Souverän gewann er in sehr guten 13,84 sec. das 100 m-Rennen wie auch den Dreisprung mit 8,84 m. Eine äußerst knappe Niederlage erlitt er über 200 m in 29,59 sec. und gewann die Silbermedaille. Ebenfalls Silber erkämpfte er sich über 300 m-Hürden in 55,46 sec. Über 80 m-Hürden stürzte er bei der 1. Hürde und gab auf. Mit 4,31 m beendete er als 4. den Weitsprung.

 

Seine 3. Goldmedaille holte er sich mit seinen Sprintkollegen der StG Hünxe-Bedburg-Duisburg Winfried Heckner, Volker Dannenberg und Andreas Eidens über 4 x 100 m in 53,53 sec. mit großem Abstand auf das Quartett der StG Team Franken und der StG Werther/Brackwede/DO-Kirchlinde. Mit diesem Sieg feierten die Staffelsprinter den 4 Erfolg bei Deutschen Meisterschaften in Serie. 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick

 

 

Weitere Fotos

 

 

 

 

Auf den Fotos sind zu sehen die Medaillengewinner Heinrich Wolters, Friedhelm Unterloh und die 4x100m Staffel mit v.l. Winfried Heckner, Friedhelm Unterloh, Volker Dannenberg und Andreas Eidens, sowie das ganze Hünxe Team mit v.l. Heinrich Wolters, Winfried Heckner, Friedhelm Unterloh, Volker Dannenberg, Andreas Eidens, Gisela Henschel und Klaus Friese.

 

  

[nach oben]

 


  

30. Juni - offene Leichtathletik-Nordrhein-Meisterschaften Senioren - Kevelaer

 

Über eine wahre Medaillenflut bei den offenen Nordrhein-Seniorenmeisterschaften der Leichtathleten im Hülsparkstadion zu Kevelaer bei heißen Hochsommertemperaturen konnten sich die Aktiven des STV Hünxe zu Recht freuen. Insgesamt erbeuteten sie 10 Einzelgoldmedaillen und 1 Mannschaftsgoldmedaille über 4 x 100 m; hinzu kamen noch 6 Bronzemedaillen. So zählt diese Landesmeisterschaft zu einer der erfolgreichsten der jüngeren Vergangenheit.

 

Gleich mit 4 Einzeltiteln schmückte sich Heinrich Wolters (AK M 80). Er siegte über 100 m in 16,49 sec., 200 m in 35,53. sec., Weitsprung mit 3,28 m, Diskuswurf mit 28,24 m und in der 4 x 100 m-Staffel der AK M 60.

 

Ganz dicht auf den Erfolgsfersen folgte ihm Friedhelm Unterloh (AK M 70) mit errungenen 3 Einzelgoldmedaillen. Er siegte über 100 m in 13,98 sec., 200 m in 29,17 sec., im Weitsprung mit 4,44 m und ebenfalls in der 4 x 100 m-Staffel.

 

Bei den Mittelstrecken der AK M 75 war Klaus Friese nicht zu schlagen. Deutlich setzte er sich   über 800 m in 3:07,54 sec. und über 1.500 m in 6:40,99 min. von seinen Verfolgern ab.

 

Im Sprint über 100 m der AK M 65 war Winfried Heckner in 14,62 sec. nicht zu schlagen und vervollständigte seine Goldmedaillensammlung mit dem Sieg in der 4 x 100 –Staffel.

 

Rolf Hesselmann (AK M 60) krönte seine gute 5.000 m-Leistung ebenfalls mit Gold und war mit seiner Siegerzeit von 19:56,31 min. bei diesen für Langstrecklern äußerst unangenehmen Temperaturen sehr zufrieden.

 

Hans-Jürgen Overwien (AK M 70) schaffte das Tripple in Sachen Bronzemedaille, nämlich im Hochsprung mit 1,19 m, Weitsprung mit 3,18 m und im Kugelstoßen mit 9,69 m.

 

Ebenfalls eine Bronzemedaille erkämpfte sich im Diskuswurf der AK M 70 Hans-Jürgen Sura mit 34,26 m.

 

Rainer Wernecke (AK M 45) belegte über 200 m in 27,69 sec. den 4. Platz und Edelmetall in Bronze errang er über 100 m in 13,73 sec.

 

Mit den Witterungs- und Wettkampfbedingungen bei ihren technischen Disziplinen kam Gisela Henschel (AK W 65) offensichtlich nicht allzugut zu Recht. Sie blieb hinter ihren Erwartungen im Kugelstoßen mit 7,40 m (Platz 5) und im Diskuswurf mit 19,11 m (Platz 4) zurück.

 

Die 4 x100 m-Staffel AK M 60 der StG Hünxe-Bedburg-Duisburg mit Winfried Heckner, Friedhelm Unterloh, Volker Dannenberg und dem 80-jährigen Heinrich Wolters holten sich zum Wettkampfabschluss noch die Mannschaftsgoldmedaille in 55,88 sec. Die bei diesen Landesmeisterschaften erbrachten Leistungen geben gute Erfolgsaussichten für die Mitte Juli stattfindenden Deutschen Seniorenmeisterschaften in Leinefelde.

 

  

[nach oben]

 


 

Juni - diverse Vorbereitungswettkämpfe - Stendal  / Recklinghausen / Bedburg 

 

Die Wettkampfsaison läuft für die Seniorenleichtathleten des STV Hünxe im Hinblick auf höhere Aufgaben auf vollen Touren. Zur Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften am 30.06. in Kevelaer und die Deutschen-Senioren-Meisterschaften vom 12. – 14.07. in Leinefelde beteiligten sich die Aktiven äußerst erfolgreich bei mehreren Sportveranstaltungen.

 

 

Beim traditionellen Mehrkampf am 01.06. in Stendal belegte Winfried Heckner (AK M 65) im 3-Kampf mit 1.740 Punkten den 1. Platz. Dabei erzielte er folgende Einzelergebnisse: 100 m = 14,58 sec. = 685 Punkte, Weitsprung = 3,90 m = 569 Punkte, Kugelstoß = 7,35 m = 486 Punkte.

 

 

In Recklinghausen nahm am 42. Hohenhorst-Meeting am 10.06. Rainer Wernecke (AK M 45) mit seiner Tochter Laura (AK W 15) teil. Rainer absolvierte das 200 m-Rennen in 28,09 sec. und kam über 400 m in 65,21 sec. ins Ziel. Laura sprang 4,20 m weit und überquerte die Ziellinie nach dem 300 m-Rennen in 52,92.

 

 

In der Josef-Balduin-Arena in Bedburg bei einem Abendsportfest am 12.06. fielen wieder durch Friedhelm Unterloh (AK M 70) einige Vereinsrekorde. Die 300 m-Hürden lief er als Sieger in neuer Deutscher Jahresbestzeit und Vereinsrekord Nr. 20 in dieser Altersklasse in 53,59 sec. und über 80 m-Hürden stellte er Vereinsrekord Nr. 21 in 15,07 sec. als Sieger auf. Andreas Eidens (AK M 60) siegte über 100 m in 13,81 sec. und über 200 m in 28,3 sec. Winfried Heckner siegte in 14,60 sec. über 100 m. Deutsche Jahresbestleistung erzielte als Sieger das Quartett Winfried Heckner, Friedhelm Unterloh, Volker Dannenberg und Andreas Eidens über 4 x 100 m in 53,23 sec. und gelten somit zum Favoriten bei den „Deutschen“.

 

  

[nach oben]

 


 

 

02. Juni - 16. ProPotsdam Schlösserlauf - Potsdam

 

Der 16. ProPotsdam Schlösserlauf lockte am Sonntag, den 02. Juni 2019, über 4.500 Teilnehmer aus ganz Deutschland an. Start und Ziel war das Stadion Luftschiffhafen nahe der Havel.

 

Claire Schadeck-Gressel des STV Hünxe belegte bei Temperaturen um die 28 Grad Platz 2 der Altersklasse W65. Ihre Nettozeit für die Halbmarathon-Strecke: 2:10:18 Stunden - geplant war eine Zeit unter 2 Stunden.

 

Paul-Gerhard Gressel kam auf der 10km-Strecke nach 51:28 Minuten im Ziel an: Platz 3 der AK M65.

 

 

 

Claire Schadeck-Gressel

und

Paul-Gerhard Gressel

 

 

  

[nach oben]

 


 

 

26. Mai - Offene Westfälische Leichtathletikseniorenmeisterschaften - Gladbeck

 

Auch in diesem Jahr war die altehrwürdige „Vestische Kampfbahn“ in Gladbeck für die Leichtathleten des STV Hünxe wieder einmal mehr ein ausgesprochen erfolgreiches Pflaster bei den offenen Westfälischen Seniorenmeisterschaften. Bei kühler Witterung und auf der Zielgeraden empfindlicher Gegenwind erzielten die Aktiven erneut Vereinsrekorde und etliche Meistertitel. Bei dem organisatorisch gut ausgerichteten Wettkampf dominierten die Hünxer jeweils in ihren Altersklassen.

 

 

 

Freidhelm Unterloh

 

 

 

 

Klaus Friese (M 75) siegte überlegen über 800 m in guten 3:07,96 min.

 

Sprintkollege Winfried Heckner (M 65) konnte über 100 m in 14,73 sec. mit seiner Leistung und dem erzielten 3. Platz dagegen nicht zufrieden sein.

 

Hans-Jürgen Sura (M70) belegte im Diskuswurf mit 33,91 den Silbermedaillenrang.

 

Rainer Wernecke (M 45) sprintete über die 100 m-Distanz in 13,77 sec. auf den 5. Platz und wurde mit 4,39 m im Weitsprung Vierter.

 

Heinrich Wolters (M 80) überzeugte über 200 m in sehr guten 34,87 sec. und holte sich damit die Goldmedaille wie auch im Diskuswurf mit guten 32,20 m. Im Kugelstoßen belegte er den 3. Platz mit 8,66 m.

 

In Topform präsentierte sich bei diesen Westfalenmeisterschaften Friedhelm Unterloh (M 70). Er absolvierte ein Mammutprogramm bei gemeldeten 5 Disziplinen und gewann alle Wettbewerbe und stellte dabei auch noch 3 Vereinsrekorde auf. Die 200 m absolvierte er in 29,58 sec. in neuer Vereinsrekordzeit, über 400 m überquerte er in 73,60 sec. die Ziellinie, beim Weitsprung landete er bei sehr guten 4,62m, was ebenfalls neuen Vereinsrekord entspricht, ebenfalls erzielte er mit 1,28 m im Hochsprung neuen Vereinsrekord wie auch im Dreisprung mit glatten 9,00 Metern.

 

 

 

[nach oben]

 


 

 

05. Mai - NRW-Senioren-Team-Endkampf - Emmerich

 

 

Einen großartigen Doppelerfolg errangen die Leichtathleten der Startgemeinschaft Hünxe-Bedburg-Duisburg in den Altersklassen M 60 und M 70 beim NRW-Senioren-Team-Endkampf in Emmerich trotz sehr kühler Witterungsbedingungen, begleitet mit leichten Regenschauern.

 

 

Die Mannschaft der Startgemeinschaft

Hünxe-Bedburg-Duisburg

in Emmerich

 

Mit überwältigendem Vorsprung vor den Dauerkonkurrenten der StG Werther/Brackwede/Kirchlinde DO von 7.627 Punkten zu 7.187 Punkten avancieren sie nun für den Deutschen Team-Endkampf im September in München zum hohen Titelfavoriten. Der letztjährige Deutsche Meister errang 7.470 Punkte. Aber auch die Vereinskollegen der AK M 70 gestalteten den Wettkampf ebenso überlegen zu ihrem sportlichen Gegner vom Pulheimer SC von 7.103 Punkten zu 6.644 Punkten und dürften sich damit ebenso klar für die „Deutschen“ qualifiziert haben, denn 2018 reichten zum Sieg 7.182 Punkte. Beide Teams stellten in allen Mannschaftsteilen (Kugel, 100 m, Weit, 3.000 m, Diskus und 4 x 100 m) jeweils die erfolgreichsten Einzelsportler. Größte Punktesammler waren bei den M 60ern die Kugelstoßer mit 1.315 Punkten ganz knapp vor den Sprintern der 4 x 100 m-Staffel mit 1.313 Punkten. Im Kugelstoßen überragte Willi Mandt mit einer ausgezeichneten Weite von 12,36 m = 676 Punkte. Bestes Einzelergebnis erzielte Volker Dannenberg im Weitsprung mit 4,96 m und 681 Punkten. Bei den Aktiven der AK M 70 überragten die Diskuswerfer mit 1.271 Punkten vor den Sprintern über 100 m mit 1.227 Punkten. Mit guten 33,57 m und 643 Punkten verließ Hans-Jürgen Sura als bester Einzelwerfer den Diskusring. Bestes Einzelergebnis  der älteren Aktiven erzielte Friedhelm Unterloh über 100 m in 14,21 sec. und 695 Punkten.

 

Hier alle Einzelergebnisse und Punkte:

 

Altersklasse M 60

 

Kugel:                  Willi Mandt                    = 12,36 m         =    676 Punkte

                            Rolf Griesberg                   11,51 m               639 Punkte

 

100 m:                 Volker Dannenberg        = 13,52 sec.      =    657 Punkte

                            Andreas Eidens                  13,64 sec.            646 Punkte

                            (Klaus Engel                       14,14 sec.            600 Punkte)

 

Weit:                   Volker Dannenberg        =  4,96 m           =    681 Punkte

                            Klaus Engel                         4,41 m                 611 Punkte

                            (Winfried Heckner              3,72 m                 519 Punkte)

 

3.000 m:              Rolf Hesselmann            = 11:29,54 min. =    615 Punkte

                            Dr. Kurt Tohermes             12:39,84 min.       531 Punkte

                            (Uwe Diker                         13:30,27 min.       479 Punkte)

 

Diskus:                 Rolf Griesberg                = 39,80 m          =     637 Punkte

                            Willi Mandt                       38,20 m           =     621 Punkte

 

4 x 100 m I:         Klaus Engel

                            Winfried Heckner

                            Volker Dannenberg

                            Andreas Eidens               = 54,14 sec.        = 1 .313 Punkte 

 

4 x 100 m II:       (Rolf Hesselmann

                         Dirk Grefer

                         Dr. Kurt Tohermes

                         Uwe Diker                        = 69,90 sec.         =  727 Punkte)

 

Altersklasse M 70

 

Kugel:               Friedhelm Unterloh         = 10,79 m            =   619 Punkte

                         Hans-Jürgen Overwien    =   9,36 m            =   550 Punkte

 

100 m:              Friedhelm Unterloh         = 14,21 sec.         =   695 Punkte

                         Heinrich Wolters             = 16,17 sec.          =   532 Punkte

                         (Hans-Jürgen Overwien   = 16,85 sec.          =   485 Punkte)

 

Weit:                Friedhelm Unterloh         = 4,19 m               =   674 Punkte

                        Hans-Jürgen Overwien     = 3,34 m               =   545 Punkte

                        (Heinrich Wolters             = 3,29 m               =   537 Punkte)

 

3.000 m:          Helmut Buteweg              = 13:58,48 min.    =   530 Punkte

                        Klaus Friese                      = 14:29,89 min.    =   501 Punkte

                        (Peter Richter                   = 15:59,72 min.    =   426 Punkte)

 

Diskus:             Hans-Jürgen Sura             = 33,57 m             =   643 Punkte

                        Heinrich Wolters              = 32,36 m             =   628 Punkte

 

4 x 100 m:       Heinrich Wolters

                        Friedhelm Unterloh

                        Jürgen Remke

                        Hans-Jürgen Overwien     = 61,55 sec.         =  1.219 Punkte

 

[nach oben]

 


 

 

09. April - Saisoneröffnung Sprintdreikampf - Düsseldorf-Lierenfeld


 

Die Sprinter des STV Hünxe eröffneten die Saison in D-Lierenfeld mit einem Sprintdreikampf und zusätzlich über eine 300 m-Distanz bei einem Abendsportfest mit moderaten Temperaturen, ohne Regen und kaum Gegenwind. Diese guten Leichtathletikbedingungen und zusätzlich guter Trainingszustand der Akteure zu Beginn der Freiluftsaison sorgten dann auch für gute Leistungen, vorderste Platzierungen und viele Vereinsrekorde.

 

Laura Wernecke Jugend U 16 W 15

 50 m  =   7,55 sec.  =  3. Platz  =  Vereinsrekord

 75 m  = 10,69 sec.  =  3. Platz

100 M = 13,99 sec.  =  2. Platz

Sprint-3-Kampf  =  1.385 Punkte  = 3. Platz  = Vereinsrekord

 

Rainer Wernecke AK M 45

 50 m  =  7,22 sec. 

 75 m  = 10,40 sec.

100 m = 13,68 sec.

Sprint-3-Kampf  =  1.361 Punkte

300 m = 45,96 sec.

In allen Disziplinen belegte er den 1. Platz

 

Winfried Heckner AK M 65

100 m  = 14,67 sec.  =  1. Platz

 

Friedhelm Unterloh AK M 70

 50 m  =   7,32 sec.

 75 m  = 10,62 sec.

100 m = 13,72 sec.

Sprint-3-Kampf  = 1.322 Punkte

300 m = 48,90 sec.

In allen Disziplinen belegte er den 1. Platz und stellte ebenfalls in allen Disziplinen neue Vereinsrekorde auf.

 

Klaus Friese AK M75

 75 m  = 13,39 sec.

100 m = 18,17 sec.

200 m = 36,70 sec.

Sprint-3-Kampf  =  639 Punkte =  Vereinsrekord

In allen Disziplinen belegte der den 1. Platz.

 

 

[nach oben]

 


 

 

05. April - LA-Meisterschaften Region Nord - Bottrop

 

Freiluftsaison der Leichtathleten des STV Hünxe eröffnet

 

Die Freiluftsaison der Leichtathleten des STV Hünxe eröffneten die Senioren-Mittelstreckler bei bitterer Kälte bei der Abendveranstaltung Regionsmeisterschaften-Nord des LV-Nordrhein in Bottrop mit den Langen Staffeln.

 

Die AK-Athleten M 60 mussten über 4 x 1.000 m und über 4 x 400 m in der Männerklasse starten und belegten mit  Dr. Kurt Tohermes, Uwe Diker und Ulrich Pollack in 11:45,20 Min. über die lange Distanz den 3 Platz und über die 4 x 1-Runde wurde das Quartett mit Uwe Diker, Dr. Kurt Tohermes, Klaus Friese und Ulrich Pollack in 5:22,02 min. Regionsmeister.

 

 

[nach oben]

 


 

 

24. - 30. März - Hallensenioren-Weltmeisterschaften (WMACI) - Toruń/Polen

 

Bronzemedaille für die Deutsche Nationalstaffel M65 mit Winfried Heckner über 4 x 200 m

 

 

 

Drei von vier Teilnehmer der

Deutschen Nationalstaffel über 4 x 200 m

Winfried Heckner (rechts)

 

 

Bei den 8. Hallenweltmeisterschaften der Leichtathletiksenioren vom 24. - 30. 3. 2019 im polnischen Toruń errang der Hünxer Sprinter Winfried Heckner in der Altersklasse M 65 mit der deutschen Nationalstaffel in der Besetzung König, Heckner, Bogdan und Meier über 4 x 200 m in der ausgezeichneten Zeit von 1.51,97 die Bronzemedaille hinter den USA und Großbritannien, vor Polen und Japan.


Die amerikanische Staffel lief in dem sehr schnellen Rennen Weltrekord.


In den Einzelwettbewerben reichte es für Heckner über 60 m mit 8.90 sec und über 200 m mit 30.23 sec nicht fürs Weiterkommen.


Die nächsten internationalen Wettbewerbe finden in Jesolo (Italien) und Toronto (Kanada) statt.


 

weitere Fotos und Filme

 

 

Live-Berichterstattung: 4 x 200m M65 bei 6h 17Min.

oder hier

 

weitere Informationen

 

 

[nach oben]

 


 

 

24. - 30. März - Hallensenioren-Weltmeisterschaften (WMACI) - Toruń/Polen

 

Vorbericht

 

 

 

Winfried Heckner

 

 

Vom 24. bis 30. März finden in Toruń/Polen die Hallensenioren-Weltmeisterschaften statt (WMACI). Teilnehmen werden mehr als 4.000 Leichtathletikoldies (über 35 Jahre) aus 82 Ländern. Mit dabei ist der Hünxer Sprinter Winfried Heckner (69), der über 60m und 200m in der Altersklasse M 65 an den Start geht.

 

 

weitere Informationen

 

 

[nach oben]

 


 

 

01. - 03. März - 18. Deutsche Senioren-Hallenmeisterschaften - Halle (Saale)

 

Ein „Sahnewochenende“ für Friedhelm Unterloh

 

 

 Friedhelm Unterloh (M70)

3 x Gold

1 x Bronze

1 x Vierter

 

 

Weitere Fotos und Videos bitte klicken

 

 

Zu den über 1.100 gemeldeten Startern bei den Deutschen Hallen-Seniorenmeisterschaften und Winterwurf in Halle/Saale gehörte auch eine äußerst erfolgreiche Hünxe Athletentruppe. Nach 2003 richtete der LA-Verband Sachsen-Anhalt zum 2. Male diese nationale Meisterschaft in Halle hervorragend organisiert aus.

 

Nach einem harten Kampf über 800 m erreichte sehr zufrieden Mittelstreckler Klaus Friese (AK M 75) in guten 3:08,86 min. als 3. das Ziel und belohnet sich mit der Bronzemedaille.

 

Einen vom Winde „verblasenen“ Wettkampf durchlebte Diskuswerfer Hans-Jürgen Sura (AK M 70). Mit diesen widrigen Witterungsbedingungen kam Sura nicht gut klar und wurde mit mäßigen 31,94 m Fünfter der Konkurrenz.

 

Über die Kurzsprintstrecke von 60 m zeigte Winfried Heckner (AK M 65) eine gute Leistung und verpasste knapp das Podium mit 8,90 sec. und wurde damit Vierter.

 

Ein „Sahnewochenende“ erlebte bei diesen Meisterschaften Friedhelm Unterloh (AK M 70). Er gehörte zu den erfolgreichsten Athleten bei diesen nationalen Titelkämpfen und auch persönlich durchlebte er sein bislang bestes Ergebnis mit insgesamt 3 errungenen Goldmedaillen und einer Bronzemedaille.

 

Bereits im Vorlauf über 60 m stellte er in 8,76 sec. einen neuen Vereinsrekord auf und qualifizierte sich damit als Schnellster für den Endlauf. Mit einem sehr deutlichen Vorsprung von nahezu 3 m gewann er den finalen Lauf wiederum in neuer Vereinsrekordzeit von 8,71 sec. und sicherte sich die erste Goldmedaille.

 

Ebenfalls im Weitsprung konnte ihm kein Konkurrent den Sieg und den obersten Podiumsplatz streitig machen. Bereits mit dem 1. Versuch des Wettbewerbs mit guten 4,40 m sicherte er sich abermals eine Goldmedaille.

 

Über die Hallenrunde von 200 m waren dann aller guten Dinge drei. Absolut unangefochten mit einer Sekunde Vorsprung auf den Zweitplatzierten und einer weiteren Sekunde Vorsprung auf den Drittplatzierten gewann er in sehr guten 28,82 sec. Gold.

 

Sein Medaillendurst war damit aber längst noch nicht gestillt. Er startete noch über 60 m-Hürden, einer Strecke, die er bei Meisterschaften zum ersten Mal meldete, und erkämpfte sich in 11,50 sec. die Bronzemedaille.

 

Außerdem starte er noch im Dreisprung. Dort belegte er, noch gekennzeichnet vom harten 200 m-Sprint, mit 8,21 m den 4. Platz in neuer Vereinsrekordweite. 

 

Ergebnisliste (gesamt) des DLV

 

Ergebnisliste mit STV-Beteiligung

 

Weitere Infos zur Veranstaltung

 

[nach oben]

 


 

 

02. Febr. - 30. Leichtathletik-Senioren-Hallensportfest - Fürth

 

Friedhelm Unterloh vor starker Saison

 

 

 

Friedhelm Unterloh (912)

und Winfried Heckner

vom STV Hünxe

 

 

 

weitere Fotos, ein Video und eine Animation bitte hier klicken

 

 

 

 

Die weite Anfahrt zu einem Senioren-Hallensportfest in fränkische Fürth hat sich für die Hünxer Leichtathleten Winfried Heckner (AK M 65) und Friedhelm Unterloh (AK M 70) sehr gelohnt. Das 30. Jubiläums-Senioren-Hallensportfest des LAC Quelle Fürth war mit 247 Starts ein sehr gut besuchter Wettkampf mit äußerst starker Konkurrenz, denn beinahe die gesamte nationale Leistungsspitze war vertreten.

 

Die Hünxer Akteure nutzten diesen Wettkampf bei ihren gastgebenden, langjährigen Sportfreunden aus Fürth, auch wenn sie immer sportliche Gegner sind, erfolgreich als letzten Test und zur Qualifizierung für die Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Halle/Saale.

 

Noch nicht ganz in Topform, aber auf dem besten Wege dort hin, präsentierte sich Winfried Hecker über die 60 m-Kurzsprintdistanz. Er steigerte sich in dieser Hallensaison um fast 3/10. Sekunden auf gute 8,86 sec. und belegte damit den 2. Platz und schob sich in die Top-10  Deutschlands. Ebenfalls Platz zwei belegte er im Weitsprung mit 4,09 m. Den 100 m-Sprint aus der ungewohneten Hallenkurve heraus gewann er in 14,43 sec. und rangiert derzeit national damit auf Platz 2. Diese Disziplin wird aber in Deutschland nicht so viel gelaufen.

 

Vereinskollege Friedhelm Unterloh befindet sich bereits vor den nationalen Titelkämpfen auf sehr hohem Leistungsniveau. Trotz leichter Unkonzentriertheit während der Startphase über die Kurzsprintstrecke von 60 m – also der wichtigsten Rennverlaufsphase – siegte er deutlich in guten 8,80 sec. Damit unterstrich er Siegesambitionen für die „Deutschen“. In deutscher Jahresbestzeit und neuem Vereinsrekord über die Hallenrunde von 200 m siegte Unterloh in der sehr guten Zeit von 28,71 sec., einer Zeit, die in den letzten fünf Jahren in dieser Altersklasse in Deutschland nicht mehr gelaufen wurde, unangefochten und avanciert damit als Titelfavorit für die DM, da momentan die Konkurrenz nicht unter 30 sec. läuft. Ebenfalls einen neuen Vereinsrekord stellte er über 60 m-Hürden auf. Dort siegte er in 11,11 sec. und sprintete sofort in seinem ersten Wettkampf in dieser Disziplin an die Deutsche Spitze heran. Seine Leistungen über diese drei Sprintstrecken sind äußerst vielversrechend für einen Sieg bei der DM. Über 100 m aus der Hallenkurve heraus siegte er noch obendrein in deutscher Jahresbestleistung von 13,94 sec.

 

siehe Bericht des DLV

 

siehe Bericht der LAC Quelle

 

[nach oben]

 


 

 

12. Jan. - offene NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften - Düsseldorf / Arena-Sportpark

 

Friedhelm Unterloh war der erfolgreichste Athlet dieser NRW-Meisterschaft

 

 

Friedhelm Unterloh mit

der Startnummer 294

 

 

 

 

 

Eine sehr gute Ausgangsbasis für die vom 01. bis 03.03.2019 in Halle/Saale stattfindenden Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften waren die hochklassigen Leistungen und Erfolge der Hünxer Leichtathleten bei den offenen NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften im Arena-Sportpark in Düsseldorf. Auf diesem bereits sehr hohen Trainingsstand lässt sich gut aufbauen, da es ja noch etwas Zeit bis zur DM hin ist.

 

Jetzt aber schon ist ablesbar, dass die STV-Athleten mit großen Medaillenhoffnungen nach Halle anreisen werden, allen voran Friedhelm Unterloh (AK M 70). Er startete in Düsseldorf in fünf Einzeldisziplinen und in der 4 x 200 m-Staffel der AK M 60. Dabei siegte er in vier Einzeldisziplinen und der Staffel und sicherte sich damit jeweils die Goldmedaillen. Damit war er der erfolgreichste Athlet dieser NRW-Meisterschaft. Mit neuem Vereinsrekord erzielte er siegreich über 60 m in 8,79 sec., über 200 m in 29,47 sec. und im Weitsprung mit 4,48 m. Im Hochsprung überquerte er die Latte bei 1,27 m und im Kugelstoßen belegte er als Sprinter den 3. Platz mit 11,53 m. Mit der Staffel der StG Hünxe-Bedburg-Duisburg gewann er ebenfalls Gold in der sehr guten Zeit von 1:54,29 sec., was zurzeit DLV-Jahresbestzeit bedeutet.

 

Eine Bronzemedaille über 60 m in 8,55 sec. erkämpfte sich Andreas Eidens (AK M 60) und über 200 m landete er in 28,60 sec. auf dem 4. Platz.

 

Silber mit neuer Vereinsrekordzeit über 800 m in 3:02,97 min. der AK M 75 sicherte sich äußerst zufrieden Mittelstreckler Klaus Friese.

 

Techniker Heinrich Wolters (AK M 80) kam im Kugelstoßen mit 9,26 m auf den 5. Platz und im Sprint über 60 m zeigte er eine starke Leistung mit 10,01 sec. und belegte damit den Bronzeplatz  in neuer Vereinsrekordzeit.

 

Weiterhin aufsteigende Form bewies Sprinter Winfried Heckner (AK M 65) über 60 m. Dort belegte er den 6. Platz in 9,11 sec.

 

Rainer Wernecke (AK M 45) landete im Weitsprung mit 4,39 m auf dem 4. Platz und wurde 7. über 200 m in 28,23 sec. und über 60 m belegte er Platz 13 in 8,56 sec.

 

Langstreckler Dr. Kurt Tohermes (AK M 60) meldete über die in der Halle ungeliebten 3.000 m, da 15 enge Runden mit erhöhtem Kurvenbereich zurückzulegen sind. Für diese Distanz benötigte er 12:56,11 min. und belegte Platz 6. 

 

[nach oben]

 


 

 

06. Jan. - Senioren-Regions-Hallenmeisterschften LVN Mitte - Düsseldorf

 

Bericht

 

 

v.l. Wolters, Wernecke, Friese, Unterloh

 

 

So überaus erfolgreich sich das vergangene Jahr für die Hünxer Leichtathletik-Senioren darstellte, so erfolgreich begann auch das Wettkampfjahr 2019 mit den ersten Starts in der Halle bei den Meisterschaften des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein der Region Mitte im Arena-Sportpark in Düsseldorf.

 

Seine Vielseitigkeitsausnahmerolle bei den Hünxer Athleten stellte wieder einmal mehr Friedhelm Unterloh eindrucksvoll unter Beweis. In der erstmals neuen Altersklasse M 70 startend, gewann er bei drei Starts drei Regionsmeistertitel und verbesserte obendrein auch noch 3 mal die bislang bestehenden Vereinsrekorde. Die 60 m-Kurzsprintdistanz legte er in sehr guten 8,80 sec. zurück. Den Hochsprung gewann er mit der Tophöhe von 1,32 m und das Kugelstoßen dominierte er mit 12,01 m.

 

Sein Teamkollege Heinrich Wolters, ab dieses Jahr in der AK M 80 startend, legte ebenfalls bei seinen beiden gemeldeten Disziplinen jeweils neue Vereinsrekorde hin und stand damit auch auf dem Siegerpodest als Regionshallenmeister. In guten 10,23 sec. kam er über 60 m ins Ziel und die Kugel stieß er 10,11 m weit.

 

Ebenfalls den Regionsmeistertitel erkämpfte sich über 200 m in der AK M 75 Klaus Friese in 36,65 sec.

 

Rainer Wernecke, AK M 45, belegte über 60 m in guten 8,59 sec. den 3. Platz, wurde über 200 m in 28,51 sec. Erster und sprang mit 4,26 m auf den Vizemeisterplatz.

 

Ebenfalls in guter Sprintverfassung zum Saisonauftakt zeigt sich Winfried Heckner, letztes Jahr AK M 65. Die Kurzdistanz über 60 m legte er als Regionsmeister in guten 9,25 sec. zurück.

 

Das Kugelstoßen der Frauen AK W 65 gewann Gisela Henschel mit 7,86 m und war damit sichtlich nicht zufrieden.

 

[nach oben]